Werbekonjunktur-Wachstum durch digitale Formate.

Social Media, Online-Video, Paid Content und Native Advertising tragen zum weltweiten Werbeausgaben-Zuwachs bei.

Zenith legte eine neue Werbeausgaben-Prognose vor und weist die Wachstumstreiber der Online-Werbung aus. SEA gehört nicht dazu.  © Geralt - Pixabay.com

Display-Werbung, zu der neben klassischen Werbebannern auch Werbung in sozialen Medien, Online-Video, Paid Content und Native Advertising gezählt wird, wird bis 2019 jährlich um 14 Prozent wachsen. Diese Entwicklung wird im soeben von Zenith veröffentlichen Advertising Expenditure Forecast ausgewiesen.  

Darin wird errechnet, dass die Werbeausgaben für Display-Werbung in der Zeit von 2016 bis 2019 von 84 auf 126 Milliarden US-Dollar steigen. Damit liefert Display 64 Prozent des globalen Werbeausgaben-Wachstums bei. Im Jahr 2019 könnten die Investitionen in Display-Werbung erstmals 50,4 Prozent aller digitalen Werbeausgaben ausmachen. 

Social Media und Online-Video sind Wachstumstreiber

Hauptverantwortlich für diese Zuwächse sind Social-Media- und Online-Video-Investments. Werbung in sozialen Medien wächst im genannten Zeitraum um 20 und und mit Online-Videos um 21 Prozent. Soziale Medien sind optimale Plattformen für Markenkommunikation. Online-Videos können Markenwerte besser vermitteln als klassische Display-Formate. 

SEA von Spitze verdrängt

Suchmaschinen-Werbung (SEA) war, so die Zenith-Werbemarkt-Analyse, bis 2015 "der größte Werbeträger im Internet", bevor sie von Display-Werbung überholt und an der Spitze abgelöst wurde. Das zukünftige SEA-Wachstum wird aller Voraussicht nach vom "optimierten Einsatz suchgebundener Anzeigen bei sprachaktivierten persönlichen Assistenten wie Siri, Alexa, Cortana oder Bixby" kommen. Im Vorjahr - 2016 - flossen 78 Milliarden Dollar in SEA. Zenith prognostiziert für Search-Werbung ein jährliches Wachstum von 10 Prozent bis 2019 und das etwaige Erreichen von einem Ausgaben-Niveau von 103 Milliarden Dollar in zwei Jahren. SEA wächst langsamer als die gesamte Online-Werbung, die sich mit einem jährlichen Wachstum von 12 Prozent in die Zukunft bewegt. 

Das Classifieds-Geschäft ist rückläufig. 2016 investierten Werbetreibende noch 17 Milliarden Dollar in diese Werbegattung, die mit sieben Prozent pro Jahr wächst und 2019 auf ein Ausgaben-Volumen in Höhe von 21 Milliarden Dollar käme. 

Vier Prozent Wachstum

Zenith prognostiziert, dass 2017 die globalen Werbeausgaben bis Jahresende um vier Prozent auf 558 Milliarden Dollar steigen werden. Im vergangenen Juni ging das Unternehmen von einem 4,2-Prozent-Wachstum aus. Die stärkere Konjunktur in der Eurozone ist in der Werbebranche noch nicht angekommen, heißt es dazu. Für sieben Märkte dieser Zone stufte Zenith seine Werbewachstumserwartungen zurück. 2018 soll das weltweite Werbewachstum 4,2 Prozent betragen. 

 

Tunnel23
09. Juni 2017

Für Michael Katzlberger ist längst das Wie des sinnvollen Einsatzes von Künstlicher Intelligenz in Werbung in den Fokus gerückt. Sein …

Events

Alle Events anzeigen »