MyProduct.at ermöglicht Bitcoin-Zahlung.

Der Online-Händler will die Akzeptanz von Krypto-Währung fördern und erweitert das Zahlungsmittel-Portfolio um Bitcoin und Ether.

Die MyProduct.at-Gründer und -Geschäftsführer Michael Schruef, Rainer Neuwirth und Thomas Poscher stellen mit der Bitcoin- und Ether-Integration ihre Innovationsführerschaft unter Beweis.  © MyProduct.at

"Wir sehen großes Potenzial in Krypto-Währungen", erklärt Rainer Neuwirth, Geschäftsführer und einer der drei Gründer von MyProduct.at, den jüngsten Schritt in der Service-Erweiterung des Online-Marktplatzes.

MyProduct.at erweitert die Bezahlbarkeit der Einkäufe regionaler Produkte. Die Waren können gegen Bitcoins und Ether tauschen. Neuwirth: "Wir zeigen durch Anbieten dieser Zahlungsmöglichkeit ein praktisches Anwendungsbeispiel für Österreich." 

Auf dem Online-Marktplatz läuft diese Bezahlung so: beim Checkout wird CoinPayments.net - Bitcoin oder Ether gewählt. Dann erfolgt eine automatische Weiterleitung und es folgt der Scan des angezeigten QR-Codes mit der Bitcoin-Wallet-App. 

Neuwirth: "Die Bezahlung ist in nur wenigen Klicks komplett abgewickelt. Die Zahlungsabwicklung ist, da sie auf Blockchain-Technologie basiert, sehr sicher und kann nachträglich praktisch nicht manipuliert werden". 

Die MyProduct.at-Einkäufe konnten bisher mittels Kreditkarte, PayPal, Direktüberweisung und auf Rechnung bezahlt werden. Nun steht ein weiterer Bezahlweg, dem viel Zukunftspotenzial attestiert wird, offen. 

Neuwirth kommentiert abschließend, dass es für das Unternehmen bedeutend sei, "seiner Zeit voraus zu sein" und als "Online-Händler auch im Bereich Zahlung Innovationsführer zu sein". 

Blockchain Technologie & Marketing - Mehr zu dem Thema das gerade ziemlich an Beachtung und Nachfrage gewinnt im Rahmen des Werbeplanung.at Summit 2017 am 4. Juli 2017 im Schloss Schönbrunn in Wien. 

Tickets hier und jetzt kaufen!

Events

Alle Events anzeigen »