Künstliche Intelligenz in der Werbung.

Für Michael Katzlberger ist längst das Wie des sinnvollen Einsatzes von Künstlicher Intelligenz in Werbung in den Fokus gerückt. Sein Gastbeitrag dazu.

Michael Katzlberger, Geschäftsführer von Tunnel23. © Tunnel23

Jeder digitale Werber kennt das Problem: Kunden, Media-Agenturen und Vermarkter fordern zielgruppengerechte Sujets für Mann, Frau, spezielle Orte und Zeiten, Endgeräte, Altersgruppe und Interessen. Kurzum für alle Segmente. Dass könnten im Falle einer großen, umfangreichen Kampagne hunderte Werbemittel sein, die zum Teil noch in guter alter Handarbeit hergestellt und eingebucht werden. Dieser Ablauf bindet viele Ressourcen, kostet Zeit und Geld. Das muss nicht sein. Viele Prozesse kann man mithilfe von Artificial-Intelligence (AI)-Werkzeugen automatisieren.

Unfassbarer Fortschritt 

Glücklicherweise kann man nun auch als österreichisches Unternehmen mit einem überschaubaren Budget an AI-Projekten arbeiten. Als Werbeagentur kann man, beispielsweise, auf Tools großer Konzerne wie Google, Amazon, Microsoft und IBM, die seit vielen Jahren im Bereich Künstliche Intelligenz (KI) forschen und unfassbare Fortschritte machen, zurückgreifen. Das hat einerseits mit gesunkenen Hardware-Kosten zu tun, andererseits aber auch mit großen Fortschritten bei Deep Learning-Systemen. Das sind, kurz gesagt, Programme, die sich selbst das Denken beibringen. 

Wir bei Tunnel23 unterteilen das komplexe Thema KI (oder AI) in die Bereiche Sprach- und Bild-Erkennung sowie datengetriebene Kampagnen. Der Bereich Sprach-Erkennung umfasst beispielsweise die Programmierung von Skills für das Amazon-Voice-Service Alexa, die Bild-Erkennung sämtliche Tools für die Analyse von Bildern, unter anderem für deren Anwendung im Digital-Out-of-Home-Bereich. Datengetriebene Kampagnen stehen wiederum bei uns ohnehin schon an der Tagesordnung.

Lineares Denken aufgeben 

Die Technik entwickelt sich derzeit so rasch weiter, dass die Wachstumskurve fast senkrecht ansteigt. Wir Werber müssen uns dieser Herausforderung stellen. Anmerkung: das ist kein Kindergeburtstag! Denn die klassische Werbekampagne ist Geschichte! Wir müssen das lineare Denken aufgeben und uns bewusst machen, dass KI massive Auswirkungen auf unsere Kommunikationslandschaft haben wird beziehungsweise schon längst hat.  

KI ist jetzt schon fixer Bestandteil unseres Lebens. Jeder von uns hat täglich mit ihr zu tun. Sei es durch Nutzung von Google Search oder Google Translate, mit der Verwendung von Spam-Filtern ungewollte E-Mails bekämpfen, mit Siri, Alexa, Google Assistant oder Cortana sprechen, Chatbots befragen oder Empfehlungen bei Netflix und Amazon einholen. AI Machine Learning-Systeme erleichtern uns den Alltag und agieren viel schneller, effizienter als es der Mensch jemals könnte. Maschinen sind praktisch unbegrenzt skalierbar.

 AI, die wichtigste Entwicklungsstufe der Menschheit

Viele Experten meinen, dass AI mit Abstand die wichtigste Entwicklung der Menschheit und möglicherweise sogar deren Letzte ist. Man stelle sich eine Superintelligenz, die das gesammelte aufgezeichnete Wissen der Menschheit intus hat und in der Lage ist, dieses Wissen sinnvoll einzusetzen, vor. 

Aber lassen sie uns in dem ganzen Trubel und Hype um AI nicht vergessen, dass wir immer noch Menschen sind die für Menschen Werbung machen. Und dass die Maschine, die KI - wenn wir sie miteinbeziehen - unsere positiven und negativen Eigenschaften berücksichtigt und unserer Wert teilt. 

Fest steht, dass die Konzeption, Kreation und Produktion von Werbung noch nie so vielfältig und spannend war wie heute. Und zu dieser Entwicklung haben die Maschinen einen nicht unerheblichen Beitrag geleistet. 

Michael Katzlberger ist Geschäftsführer von Tunnel23, einer auf digitale Medien spezialisierten Agentur, der als, wie er selbst sagt, Star Wars-Kind für AI richtig brennt und der nun erlebt, wie eine Vision Realität wird. 

Me, Myself & AI - Was leistet Künstliche Intelligenz jetzt schon in der Werbung? Was leistet sie zukünftig? Und wie verändert sie das Marketing? Antworten auf diese Fragen liefert der Werbeplanung.at Summit 2017 am 4. Juli im Schloss Schönbrunn dazu. Tickets hier und jetzt!