Connected TV reift auf Monetarisierungsebene.

AppNexus verbessert Funktionen im VideoAdserving, Forecasting und Targeting, um die Connected-TV-Monetarisierung anzukurbeln.

Connected TV gewinnt an Vermarktungs- und Monetarisierungsreife. TV-Werbebudgets beginnen, zwar noch nicht überall, in diese Richtung zu wandern.  © Brightcove.com

"Konsumenten schauen mehr und mehr digitale Video-Formate statt klassischem, linearem TV. Die Werbebudgets folgen zunehmend dieser Nutzung und in Connected TV". Uli Hegge, Vice President Strategic Market Development DACH von AppNexus, bestätigt einmal mehr eine Mediennutzung-Entwicklung und ihre Folgen. 

© AppNexus
Daher ist es an der Zeit, die Weichen zu stellen, um Werbetreibenden und Publishern die Werkzeuge zu geben mit denen sie im Bereich Connected TV ihre Zielgruppen "einfacher erreichen und besser monetarisieren können". 

AppNexus investiert in Video-Technologie und erweitert seine Werbetechnologie-Services im Bereich VideoAdserving, Forecasting und Targeting. Durch die Integration programmatischer Buchungsmöglichkeiten für Connected-TV-Werbeformate in die AppNexus-Plattform können Werbetreibende künftig neben dem Targeting von Desktop-PCs, Tablets und Mobilgeräten auch Connected-TV-Geräte wie Smart TVs und Spielekonsolen adressieren.

Video-Publishern will das Unternehmen über den eigenen Adserver Umsatz-Maximierung durch intelligentes Yield Management ermöglichen. Garantiertes Inventar wird automatisch mit programmatischer Video-Nachfrage abgeglichen und balanciert. Zudem können Video-Publisher auch auf Impressions basierendes Forecasting nutzen, um die zukünftige Video-Inventar-Verfügbarkeit für Video-Attribute wie Player-Größe, Abspielmethode und Format sowie Geografie und Domain voraus zu bestimmen.

Die Connected-TV-Services von AppNexus werden von deren Kunden auch dazu genutzt, um Apps auf Roku, Xbox und Android TV zu monetarisieren. Das Apple TV-SDK des Unternehmens soll künftig auch die Monetarisierung von sogenanntem VAST (Video Ad Serving Template)-Inventar ermöglichen. 

Hegge teilt auch noch dazu mit, dass "Longform-Content-Anbieter durch Ad Podding ihre Streams mit mehreren Werbeplätzen in Werbepausen monetarisieren können". Das Werbetechnologie-Unternehmen bietet jetzt, laut eigenen Aussagen, "volle Unterstützung für den IAB-Standard Video Multi Ad Playlist (VMAP) an und ist in der Lage "kompetitive Trennung, Frequency Capping sowie Bumper und Sponsoren abzuwickeln". 

AppNexus schafft Zugang zu Connected-TV-Inventar über die eigene Video-Sell-Side-Platform und über seine Video-SSP-Partner. 

 

Events

Alle Events anzeigen »