Super Angels-Runde in Wien.

Der European Super Angels Club präsentierte ausgewählte Startups vor Investoren in Wien. Es geht um Investitionen in Millionenhöhe.

Berthold Baurek-Karlic (European Super Angels Club/Venionaire Capital; ganz links) mit Harald Friedrich (Vorstand Semper Constantia Privatbank; 2.v.r.) und Michael Petritz (European Super Angels Club/KPMG; ganz rechts) mit Startup-Gründern während des Pitch-Days in Wien.  © Outline Pictures

Der European Super Angels Club (ESAC) ist mit Startups auf Roadshow. Nach Zürich und Amsterdam war Wien an der Reihe. Gründer aus der DACH-Region und Ungarn traten am 14. November vor 90 potenzielle Investoren zum Pitch an.

In dem Pitch ging es um einen Kapitalbedarf von, wie Berthold Baurek-Karlic, European Super Angels Club-Vorstandsmitglied und CEO von Venionaire Capital  dazu mitteilte, "sieben Millionen Euro". Berücksichtigt man, wie er erklärt, "alle Firmen, die wir (ESAC, Anm. d. Red.) aktuell im Club gelistet haben, sprechen wir sogar von einer Summe von 18 Millionen Euro Kapitalbedarf". Baurek-Karlic weiter: "Unsere Mitglieder stemmen gemeinsam Super Angels-Runden mit Kapital von einer bis zehn Millionen Euro und bringen sich darüber hinaus persönlich sehr stark ein". Die sogenannten Super Angels gewannen in Europa als Co-Investoren von Venture Capital Fonds an Bedeutung. 

Der ESAC reist nun nach London, München und Hongkong weiter. Hongkong ist ein Side-Event der Club-Tour. "Wir sehen von Investoren als auch von unseren KPMG-Partnern in Europa viel Zuspruch", reflektiert Michael Petritz, KPMG-Partner und ESAC-Vorstandsmitglied, die bisherigen Erfahrungen innerhalb dieser Investoren-Vereinigung.

Die Vorgehensweise in der Auswahl von Startups skizziert er so: "Wir analysieren laufend und versuchen Startups sehr schnelles Feedback zu geben. Rund fünf Prozent der Bewerber erhalten die Chance bei uns gelistet zu werden." Petritz sagt, dass das "im ersten Moment hart klingen würde" und begründet die Selektion so: "Wir haben uns dazu verpflichtet, die besten Investments Europas für unsere Mitglieder hervorzuheben." 

"Der European Super Angels Club besuchte uns bereits im vergangenen August für einen eigenen Pre-Roadshow-Event in Budapest und hat im Zuge dessen eines unserer Portfolio-Unternehmen mit einer Wildcard für die laufenden Roadshow nominiert", erzählt Bence Makai, Investment-Manager des ungarischen Accelerators Oxo Labs, am Rande des Events in Wien. Diese Startup habe, so Makai weiter, eine deutlichen Entwicklungssprung gemacht. Er erwartet sich einen "baldigen Abschluss der angepeilten Finanzierungsrunde". 

Digital-News aus der Branche in Ihr Postfach

updatedigital.at hat viele Ausprägungen mit einem Ziel: Die österreichische Digital-Marketing-Branche bestmöglich zu versorgen. Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und erhalten Sie einmal pro Tag eine Übersicht mit den aktuellsten Nachrichten der Digital-Branche.

Newsletter abonnieren