Mopius zieht in den A1 Startup Campus.

Der Startup Campus von A1 bekommt mit dem App-Entwickler Mopius ein neues Mitglied.

Die Mopius-Gründer Dominik Schreiber, Bernhard Aufreiter und Karl Pletschko © A1 Startup Campus

Mopius ist auf Entwicklung von Apps mit Näherungstechnologien wie NFC, iBeacons, Bluetooth, Geofence sowie das Internet of Things spezialisiert. Das 2013 gegründete Unternehmen bekommt nun auch einen Platz im A1 Startup Campus

Das Unternehmen entwickelte ein sogenanntes MEPP-Framework. Damit wird möglich, dass Nutzern digitaler Endgeräte Content basierend auf ihrem jeweiligen Standort und Kontext zugänglich gemacht wird.

Das von Mopius errichtete System besteht, laut eigenen Aussagen, aus einem "skalierbaren Cloud-Backend, Web-Frontend/Content Management System sowie einem Software Developer Kit (SDK) für Android und Apple iOS. Das SDK bdient sich, um den jeweiligen Kontext des nutzenden Konsumenten zu eruieren Näherungstechnologien wie iBeacons, Eddystone, Geofences, QR und NFC. Dieses System kann von Unternehmensnutzern selbst gehostet und individuell gebrandet werden.

Mario Mayerthaler, der den A1 Startup Campus leitet, erklärt, dass die von Mopius eingesetzten Technologien "On- und Offline-Welten in smarter Weise verknüpfen" woraus sich ein "völlig neuer Ansatz, Unternehmen in die digitale Zukunft zu begleiten", ergäbe.

Digital-News aus der Branche in Ihr Postfach

updatedigital.at hat viele Ausprägungen mit einem Ziel: Die österreichische Digital-Marketing-Branche bestmöglich zu versorgen. Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und erhalten Sie einmal pro Tag eine Übersicht mit den aktuellsten Nachrichten der Digital-Branche.

Newsletter abonnieren