Lumapod: Mit schnellstem Fotostativ der Welt zum Kickstarter-Erfolg.

Die weltweite Community ermöglicht binnen Stunden die Serienproduktion von innovativem Tripod.

© Lumapod

Der Lumapod ist ein Fotostativ, das kompakt, leicht und vor allem sehr schnell aufzubauen ist. Damit möchten der Konstrukteur und begeisterte Hobbyfotograf Martin Grabner und sein Team ein häufiges Problem vieler Reisefotografen und Instagrammer lösen: die Zeit für den Aufbau des Stativs verkürzen und somit die Chance auf das perfekte Foto erhöhen. Ein Konzept, das in der Szene auf Begeisterung stößt: innerhalb weniger Stunden war das erste Etappenziel der internationalen Crowdfunding-Kampagne erreicht und somit die Serienfertigung gesichert. Bis 25. Oktober 2018 kann der Lumapod noch vergünstigt via Kickstarter vorbestellt werden.

Ein Stativ für jede Gelegenheit

Die beiden Hobbyfotografen Martin Grabner und Eva Ertl sind in ihrer Freizeit immer auf der Suche nach einer Gelegenheit für das perfekte Foto. Nach langer, aber erfolgloser Suche nach einem Stativ das kompakt, leicht und sehr schnell aufzubauen ist, haben sich die beiden entschlossen selbst ein Reisestativ zu entwickeln. Dazu hat sich der Industriedesigner und Konstrukteur Martin Grabner intensiv mit dem Thema Leichtbau befasst und dieses Konzept auf sein Produkt übertragen. "Wichtig war mir, dass der Lumapod sowohl den Ansprüchen von Profi-Fotografen, als auch Hobbyfotografen wie mir standhält und vor allem extrem schnell aufzubauen ist.", verrät Grabner.

Feedback dazu holte sich der Oberösterreicher von der hiesigen Foto-Community sowie vom Fotografen Andreas Schmitzberger, der sich als Teammitglied um die Anwendbarkeit in der Praxis kümmert: "Ich bin täglich mit der Kamera unterwegs und vor allem in Situationen, in denen kompaktes Equipment gefragt ist, sehe ich unseren Lumapod als perfekten Begleiter. Mit wenigen Handgriffen kann man vom Monopod zum Stativ oder in den Selfie-Modus wechseln. Das macht unsere Entwicklung einzigartig und stellt sicher, dass speziell Reisefotografen in Zukunft keine Gelegenheit mehr für's perfekte Foto verpassen."

Innovation made in Austria

Das Besondere am Lumapod ist sein schneller und einfacher Aufbau, der mit Hilfe einer ausgeklügelten und patentierten Seilspann-Technologie jederzeit für stabile Aufnahmen sorgt. Die Verriegelung der einzelnen Segmente der drei Teleskopbeine, wie man es von klassischen Reisestativen kennt, entfällt. Stattdessen wird ein zentrales Teleskoprohr mit Seilen abgespannt und so die nötige Stabilität hergestellt. Der Tripod soll künftig weltweit zum Einsatz kommen und die Herzen jener höher schlagen lassen, die gerne fotografieren, egal ob mit Digitaler Spiegelreflex-, System- oder mit der Smartphone-Kamera. Für die verschiedenen Einsatzbereiche wurden zwei Modelle in unterschiedlichen Größen entwickelt.

Unterstützt wurden Grabner und sein Team bei der Entwicklung unter anderem vom Oberösterreichen Start-up Inkubator tech2b sowie dem Austria Wirtschaftsservice im Rahmen von Impulse XL. tech2b Geschäftsführer Mag. Markus Manz: "Das Stativ ist ein cleveres Produkt mit weltweitem Bedarf. Als Inkubator hat uns die pragmatische Herangehensweise des Teams und die Lösung des latenten Problems mit hohem Skalierungspotenzial sehr gefallen. Aus diesem Grund haben wir auch das Projekt unterstützt."

Mit der Crowd zur Serienproduktion

Nach mehr als zwei Jahren Entwicklungszeit ist es nun soweit und der Prototyp wartet darauf in Serie zu gehen. Mit einer internationalen Crowdfunding-Kampagne soll die Rest-Finanzierung der Werkzeugkosten für die Serienproduktion gesichert werden. Bereits im Vorfeld haben Martin Grabner und sein Team fleißig die Werbetrommel für ihre Innovation gerührt. Mit Erfolg, denn bereits nach wenigen Stunden wurden zahlreiche Lumapods aus der ganzen Welt vorbestellt und die erste, wichtige Fundingschwelle von EUR 35.000,- erreicht. Bis 25. Oktober 2018 haben interessierte Fotografen auf Kickstarter noch die Möglichkeit, sich einen der ersten Lumapods zum Sonderpreis zu sichern. Die kleine Variante Go85 kann dabei ab EUR 69,-, die größere Go120 ab EUR 99,- vorbestellt werden.

Nach der Crowdfunding-Kampagne soll es laut Grabner zügig weitergehen, damit das Stativ im Mai 2019 ausgeliefert werden und via Online-Shop gekauft werden kann. Auch die Instagrammerin und Fotografin Marion Payr aka Lady Venom freut sich schon auf ihren Lumapod: "Als Reisefotografin stehe ich immer auf Kriegsfuß mit meinem Equipment: Was nehme ich mit, was lasse ich daheim? Mein jetziges Stativ muss leider oft zuhause bleiben: zu schwer, zu sperrig, zu unhandlich, wenn es mal wieder schnell gehen muss. Ich freue mich auf ein Produkt, das genau diese Probleme löst - dann hab ich endlich auch unterwegs immer ein Stativ dabei!"

Digital-News aus der Branche in Ihr Postfach

updatedigital.at hat viele Ausprägungen mit einem Ziel: Die österreichische Digital-Marketing-Branche bestmöglich zu versorgen. Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und erhalten Sie einmal pro Tag eine Übersicht mit den aktuellsten Nachrichten der Digital-Branche.

Newsletter abonnieren
intelliAd
19. September 2017

Amazon durchdringt fast alle Bereiche des digitalen Marketings und etabliert gerade E-Commerce-Marketing als eigene Disziplin analysiert …