„Lena“: KI basierte Web-App für Familienaktivitäten aus Österreich.

Österreichisches Tech-Startup Lena innoviert in dem stark wachsenden globalen Markt für Familienfreizeitaktivitäten. Mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) und Machine-Learning hilft die persönliche Assistentin Lena Familien bei der Suche und Planung von Freizeitaktivitäten.

© Lena App

Eltern kennen Szenarien wie folgende nur zu gut: Welche neuen Freizeitaktivitäten bieten sich an, wenn man nicht zum x-ten Mal denselben Spielplatz ums Eck aufsuchen möchte? Wo finde ich im Dschungel der digitalen Informationsflut das für mich passende Angebot?

Lena, eine neue, KI-basierte Web-App für Familienaktivitäten in Form einer persönlichen Assistentin hat sich zum Ziel gesetzt, Familien bei der Auswahl und Vorbereitung von gemeinsamen und abwechslungsreichen Ausflügen zu helfen. Die digitale Plattform bildet dabei langfristig ein internationales Netzwerk aus Akteuren im Bereich der Freizeitaktivitäten für Familien.

In einer „Virtual Economy“ werden Veranstalter, Familien und Content-Partner verknüpft und mittels Gamification zur aktiven Teilnahme motiviert. So können Familien beispielsweise Inhalte zu Ausflugszielen oder Kursen beisteuern, bewerten oder kuratieren und werden im Gegenzug durch Crypto-Token, Rabatte oder Zusatzfunktionen belohnt. Mittels Crowdsourcing und Künstlicher Intelligenz wird digitaler Content - beispielsweise Ausflugsvorschläge – gefunden, semantisch aufbereitet und den persönlichen Interessen der Familien, aufgrund von Örtlichkeiten, Wetter, Vorlieben, Nutzungsverhalten und anderer Faktoren, entsprechend zugänglich gemacht.

Virtual Economy Plattform für die Freizeitwirtschaft

Mittelfristiges Ziel des Projektes ist es, die Content-Plattform mittels eines innovativen Gamification-Systems zu einer besonderen Virtual Economy Plattform für Familienaktivitäten zu entwickeln, die die reale Welt mit der virtuellen verknüpft. „Die Motivation für unser Projekt ergibt sich aus der aktuell digital nur wenig vernetzten Familien-Freizeitwirtschaft. Die Nachteile dadurch sind die mühsame und zeitaufwendige Suche nach neuen Aktivitäten für Familien auf bestehenden Freizeitportalen, die meist nur regionalen Kooperationen zwischen Betrieben und die Limitierung des Geschäftsmodells auf „Eintrittskarte gegen Geld“, ohne auf neuartige, vernetzte Möglichkeiten durch die voranschreitende Digitalisierung einzugehen. Weiters ist das Potential moderner Technologien wie künstlicher Intelligenz (KI) in der Freizeitwirtschaft noch weitgehend ungenützt. Lena ist innovativ, weil wir Aspekte der digitalen Medien- & Werbewirtschaft und kreativwirtschaftliche Aspekte wie die Gamification im Bereich der Freizeitwirtschaft einsetzen wollen, um den Aufbau eines weltweiten Netzwerkes unterschiedlichster Akteure zu ermöglichen. Dies führt zu einer engeren Verknüpfung der Anbieter untereinander, ermöglicht eine neuartige und nicht nur monetäre Beziehung zwischen Familien und Betrieben und führt zu einer engeren Verknüpfung von Familien untereinander“, beschreibt Lena-Gründer Matthias Bauchinger, selbst Vater von drei Kindern, seine Vision.

Innovative Suche von Outdoor bis Kulinarik

Der Einsatz von KI und Machine-Learning, modernster Web-Technologie und smarten Features erlaubt die schrittweise Entwicklung einer persönlichen Assistentin, welche die Bedürfnisse der individuellen Benutzer über die Zeit kennen lernt und schon bald das zuvor beschriebene Zukunftsszenario abdecken können soll. Zum Start ist Lena noch klassisch web-app-basiert und deckt über 500 Ausflugsziele, Kinderkurse, Spielplätze oder aber auch kinderfreundliche Restaurants in Wien und Niederösterreich ab. Familien können sich mit Hilfe eines modernen Swipe-Interfaces schnell und einfach einen Überblick über das Angebot in ihrer Umgebung machen und so interessante Aktivitäten selektieren.

Von der „Alles, was Flügel hat, fliegt!“-Führung im Technischen Museum Wien, über „Marks“, eines der kinderfreundlichsten Lokale der Stadt, dem „Feuerwehrspielplatz“ im Norden Wiens, bis zum beliebten Waldbad Markt Piesting in Niederösterreich sind zahlreiche Aktivitäten zum Start verfügbar. Bilder und Videos, Kurzbeschreibungen, Öffnungszeiten, Preis- und Wetterinformationen sowie Kundenbewertungen sollen dabei helfen, einfach und schnell das passende Ausflugsziel zu finden.

Großes Augenmerk wird dabei auf die Qualität der von Zielgruppen-erfahrenen Mitarbeitern manuell kuratierten Ausflugsziele, Veranstaltungen, Workshops und Restaurants für Familien gelegt. Auf der Virtual Economy Plattform können Familien und Betreiber von Ausflugszielen auch selbst ihre beliebtesten Geheimtipps auf Lena verfügbar machen.

Österreich-Start noch vor den Sommerferien

Lena ist ab sofort mit Freizeitaktivitäten aus Wien und Niederösterreich auf Deutsch und Englisch verfügbar und wird noch dieses Jahr ihr Angebot auf ganz Österreich erweitern. Ab 2019 wird die internationale Expansion in Europa und den USA vorangetrieben.

Lena einfach aufrufen und nutzen

Die progressive Web-App Lena wird mit www.lena.app über den Webbrowser des Smartphones, Tablets oder Desktop aufgerufen und funktioniert nach Speicherung auf dem Homescreen oder als Bookmark wie eine klassische App und kann so einfach und überall genutzt werden. Lena wird von allen gängigen Geräten und Browsern unterstützt.

Digital-News aus der Branche in Ihr Postfach

updatedigital.at hat viele Ausprägungen mit einem Ziel: Die österreichische Digital-Marketing-Branche bestmöglich zu versorgen. Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und erhalten Sie einmal pro Tag eine Übersicht mit den aktuellsten Nachrichten der Digital-Branche.

Newsletter abonnieren
intelliAd
19. September 2017

Amazon durchdringt fast alle Bereiche des digitalen Marketings und etabliert gerade E-Commerce-Marketing als eigene Disziplin analysiert …

Events

Alle Events anzeigen »