Wire verstärkt C-Level-Management.

Morten Brøgger wird CEO des Schweizer Messenger-Dienstes. Er folgt Alan Duric, dem Wire-Gründer, in der Funktion nach.

Morten Brøgger (l.) folgt Alan Duric (m.) als CEO von Wire nach. Gründer Duric übergibt die operative und kaufmännische Verantwortung an Brøgger und Rasmus Holst (r), zwei ehemalige Huddle-Executives. © Wire

© Wire
Wire stellt Zukunftsweichen. Der Open-Source-Messenger-Dienst, dessen Server im EU-Raum stehen und dessen Daten daher auch in Europa bleiben, bekommt mit Morten Brøgger einen neuen CEO. Er kommt vom Team-Kollaboration-Tool-Anbieter Huddle und folgt Wire-Gründer Alan Duric in der Funktion nach. 

© Wire
Duric kehrt in seine frührer Rolle im Vorstand des Startups zurück. Es fungiert nun als Chief Technology sowie Chief Operating Officer.

 

© Wire
Gleichzeitig mit Brøgger kommt Rasmus Holst in das Management-Team. Er wird als Chief Revenue Officer (CRO) das Unternehmen in die Zukunft führen. Auch Holst kommt von Huddle und war dort COO. Die beiden vormaligen Huddle-Manager sollen für Wire das US-Geschäft ausbauen. 

Der neue CEO bringt "mehr als 20 Jahre Erfahrungen im Management von Technologie-Unternehmen und Expertise im Business Development, Marketing und Sales" zu Wire mit. Brøgger war vor seiner Huddle-Zeit CEO von MACH und verantwortete die 2013 abgeschlossene Übernahme durch das Mobile-Unternehmen Syniverse mit. Dort war er ab dem Zeitpunkt der abgeschlossenen Akquisition Chief Sales Officer (CSO) und für die globale Geschäftsentwicklung verantwortlich. 

Wire-Gründer Duric konzentriert sich auf die Weiterentwicklung der Funktionen sowie auf die Wahrung der Sicherheitsstandards des Messenger-Dienstes und optimiert diesen, unter anderem, für den geschäftlichen Bereich. Als Vorstandsmitglied behält er operativen und strategischen Einfluss im Unternehmen. 

 

e-dialog
12. Jänner 2018

Die Spezial-Agentur wird in verschiedenen Fachbereichen personell verstärkt, um die 2018 neue Wachstumsziele zu erreichen.

Events

Alle Events anzeigen »