Buzzword-Bingo der Selbstdarstellung nach LinkedIn.

Im Employee-Branding also die Kompetenzen-Selbstbeschreibung durch Arbeitnehmern treten, laut LinkedIn, folgende zehn Begriff gehäuft auf.

Barbara Wittman, Mitglied der Geschäftsführung LinkedIn DACH und Direktorin für Recruitinglösungen, empfiehlt Mitglieder der B2B-Community sich genau Gedanken zu machen, welche Schlagworte auf die eigene berufliche Persönlichkeit zutreffend sind. © LinkedIn DACH

Die LinkedIn-Mitglieder in Österreich treten in der Business-to-Business-Community als "spezialisiert, erfahren" und "qualifiziert" auf. Das sind die drei am öftesten genannten Begriffe für berufliche Selbstbeschreibung. Sie sind, um deren Verwendung zu relativieren, auch international, die am meist genutzten Schlagwörter im Employee Branding. 

LinkedIn hat nicht nur Profile von Österreich-Nutzern der Community, sondern, nach eigenen Aussagen, "mehr als 530 Millionen Profile" auf die häufigsten Schlagwörter zur beruflichen Selbstdarstellung gecheckt. Hintergrund dieser Analyse: die Arbeitsmarkt-Bewegung im Jänner, die Bereitschaft sich beruflich zu verändern und die Aufmerksamkeit von Recruitern auf sich zu lenken. Die vorgefundenen Attribute, die das individuelle Leistungsvermögen beschreiben, werden als "oft generisch und austauschbar" beurteilt. 

"Um Human Resources-Spezialisten ins Auge zu stechen, sollten eigene Profile positiv aus der Masse herausragen", erklärt Barbara Wittman, Managerin für Rekrutierungslösungen und Mitglieder der Geschäftsführung von LinkedIn DACH, die grundsätzliche Herangehensweise an die Selbstdarstellung. Sie empfiehlt, "dem ersten Impuls zu widerstehen sich mit positiv besetzten Buzzwords zu schmücken". Denn da, warnt Wittmann, "laufe man Gefahr, von Recruitern in eine Schublade gesteckt zu werden".

Mit welchen Eigenbeschreibungen versuchen LinkedIn-Mitglieder in Österreich, abgesehen von den drei eingangs genannten Buzzwords, noch zu überzeugen: "Expertenwissen, Führungsqualitäten, leidenschaftlich, innovativ, strategisch, kreativ" und "verantwortungsbewußt" gehören in absteigender Reihung zu den Top-Ten-Buzzwords der Selbstdarstellung. 

Auch deutsche Arbeitnehmer setzen diese zehn Begriffe für sich ein. Die internationalen Top Ten sind, laut LinkedIn: 1. spezialisiert 2. erfahren 3. qualifiziert 4. Führungsqualitäten 5. leidenschaftlich 6. Expertenwissen 7. motiviert 8. kreativ 9. strategisch 10. fokussiert. 

Wittmann empfiehlt Job-Wechslern und Bewerberinnen Folgendes: "Charakter zeigen; nicht nur Worte sprechen lassen; aktiv werden und Meinung äußern". Damit könne man die genannten Schlagwörter zwischen den Zeilen vermitteln ohne sie explizit zu verwenden. 

Events

Alle Events anzeigen »