Wie das Netz auf den (vorerst) letzten Life Ball reagiert hat.

Samstagabend fand (vorerst) der letzte Life Ball im Wiener Rathaus statt. Das Social Listening Tool Neticle analysierte die Reaktionen im Web.


© Neticle

Nach 26 emotionalen Jahren und rund 30 Millionen Euro Reinerlös für den Kampf gegen AIDS, sagte Veranstalter Gery Keszler Samstagabend zu seinen Gästen auf Wiedersehen. Seit Bekanntgabe der geplanten Auflösung von Europas größter Benefiz-Veranstaltung für HIV-infizierte und an AIDS erkrankte Menschen, konnte der Life Ball seit 1. Mai 2019 mehr als 2500 Erwähnungen im Web generieren. Nachrichtenberichte und Facebook-Postings waren die dominierendsten Quellentypen: Online-Nachrichtenportale teilten ihre Artikel insbesondere auf Facebook und die Nutzer hinterließen Dutzende von Kommentaren, was einen großen Hype um das Ereignis auslöste.
 
„Die Erwähnungen rund um den 26. Life Ball waren durchwegs positiv. Lediglich 8 Prozent der Meldungen waren negativ. Die meisten davon sind darauf zurückzuführen, dass es der vorerst letzte Ball war“, so Péter Szekeres, Geschäftsführer von Neticle. 

Der Star des Abends: Conchita Wurst

Die Gästeliste des diesjährigen Life Balls konnte sich durchwegs sehen lassen. Internationale Stars wie Kathie Holmes, Dita von Teese, Diane Brill und Keala Settle spielten im Zeitraum der Analyse eine geringere Rolle in den sozialen Netzen. Conchita Wurst erschien in 30 % aller Life Ball Erwähnungen und wurde laut Internet-Analyse von Neticle zum größten Star der Veranstaltung. 
 
Der Gastgeber, Gery Keszler, wurde zusammen mit der Veranstaltung 170 Mal erwähnt, was 35 % der gesamten Erwähnungen der Veranstaltung entspricht. 

Adieu Life Ball

Die Online-Medien bezeichneten die Veranstaltung als die letzte ihrer Art. In 44 % der Life Ball Erwähnungen an diesem Wochenende wurde thematisch darauf Bezug genommen, während nur 7 % der Autoren die Fortsetzung der Veranstaltung erwähnten. Die Fortsetzung erschien im Zusammenhang mit dem Wiener Bürgermeister Michael Ludwig, der verkündete, dass die Veranstaltung auch in Zukunft stattfinden soll.  

Methodik

Neticle findet die Treffer mit der Erwähnung von voreingestellten Keywords im österreichischen Web und auf den wichtigsten Social Media-Seiten. Neticle führt eine automatische Stimmungsanalyse der gefundenen Inhalte durch. Die Ergebnisse sind sofort über einen Browser verfügbar. Das System erkennt automatisch die positive und negative Bedeutung der Phrasen in Texten. Jeder Treffer erhält eine Punktzahl, den sogenannten Polaritätsindex, der den Wert der positiven oder negativen Meinungen über die definierten Keywords darstellt.
 
Die Grundlage für die Bewertung ist ein präziser Stimmungsanalyse-Algorithmus, der von Neticle entwickelt wurde, welcher mit einer Genauigkeit von fast 80% arbeitet.
 
Der Beobachtung-Zeitraum der vorliegenden Life Ball Analyse wurde von 1. Mai bis 9. Juni festgelegt.

Digital-News aus der Branche in Ihr Postfach

updatedigital.at hat viele Ausprägungen mit einem Ziel: Die österreichische Digital-Marketing-Branche bestmöglich zu versorgen. Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und erhalten Sie einmal pro Tag eine Übersicht mit den aktuellsten Nachrichten der Digital-Branche.

Newsletter abonnieren