Virtueller Tauchgang via Smartphone dank Ocean Maps.

Mit neuem Namen und Updates soll die interaktive Taucher-App noch nutzerfreundlicher werden

„Scuba Maps by Ocean Maps“ basiert auf Unterwasser-Vermessungstechnologien, die über beeindruckende Visualisierung einen Tauchgang wirklichkeitsnahe erleben lassen. © Ocean Maps

Ocean Maps ermöglicht mit seiner Taucher-App durch moderne Unterwasser-Vermessungstechnologien einen realitätsgetreuen virtuellen Tauchgang. Ab sofort gibt es die App auch für Android- sowie Apple-Smartphones. „Das User Interface der App erleichtert die Bedienung auf kleinen Displays und verbessert das Erlebnis für unsere User“, so Thomas Nemetz, Geschäftsführer von Ocean Maps. Zusätzlich lässt sich mit dem neuen Update der App durch einfache Profileinstellungen das persönliche Tiefenlimit anzeigen.

Reef Interactive wird Scuba Maps

„Nach zahlreichen Gesprächen mit unseren Usern stellten wir fest, dass auch der Name unserer App „Reef Interactive“ verbesserungswürdig ist“, so Nemetz. Durch die Namensänderung in „Scuba Maps“ sollen sich Taucher besser angesprochen fühlen. Um gleichzeitig Relevanz sowie Übersichtlichkeit zu verbessern, wurden die Ausgaben mehrerer Versionen mit dem Beinamen des jeweiligen Tauchreviers versehen. So heißen die interaktiven Tauchkarten für das Rote Meer beispielsweise „Red Sea Scuba Maps by Ocean Maps“. User erkennen damit auf den ersten Blick, welche Version der App die ideale Vorbereitung vor dem Aufbruch zu neuen Tauchdestinationen ist.

Digital-News aus der Branche in Ihr Postfach

updatedigital.at hat viele Ausprägungen mit einem Ziel: Die österreichische Digital-Marketing-Branche bestmöglich zu versorgen. Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und erhalten Sie einmal pro Tag eine Übersicht mit den aktuellsten Nachrichten der Digital-Branche.

Newsletter abonnieren