Twitter-Präsenz der Parteien steigt.

Zur "Elefantenrunde" der Spitzenkandidaten der wahlwerbenden Parteien auf Puls 4 wurden rund 18.000 Tweets abgesetzt.

Peter Pilz (Liste Pilz), Heinz-Christian Strache (FPÖ), Sebastian Kurz (ÖVP), Christian Kern (SPÖ), Ulrike Lunacek (Grünen) und Mathias Strolz sind in einer ganz unterschiedlichen Intensität Thema der Twitter-Kommunikation. Hier sind sie im Rahmen der Puls 4-Elefantenrunde miteinander zu sehen.  © Michael Gruber - EXPA - picturedesk.com

Seit 1. Mai dieses Jahres konnte Meta Communication International "mehr als 879.000 Tweets mit Nennungen der wahlwerbenden Parteien und deren zentraler Akteure erfassen". Das Medienbeobachtung-Unternehmen ist dabei die Social-Media-Performance der zur Nationalratswahl antretenden Parteien zu messen. Fokus dabei: Twitter wegen seiner Verbreitung unter meinungsführenden und -bildenden Menschen in Österreich. 

In dem Kurznachrichten-Dienst stieg natürlich parallel zur Dicht der TV-Debatten und -Duelle in der heißen Phase des Wahlkampfes die Präsenz aller Parteien. Die bereits eingangs erwähnte Debatte von insgesamt fünf Spitzenkandidaten - Ulrike Lunacek, Christian Kern, Sebastian Kurz, Peter Pilz, Heinz-Christian Strache und Mathias Strolz - auf Puls 4 schlug sich "in rund 18.000 Tweets nieder". 

© META Communication International GmbH
Dabei verteilt sich die Twitter-Aufmerksamkeit so: ÖVP, SPÖ und FPÖ sind in bis zu 80 Prozent aller von Meta erfassten Tweets Thema und werden genannt. Den Grünen wird eine "vergleichsweise geringe Sichtbarkeit" attestiert. Neos und die Liste Pilz dringen, im Gegensatz zu den Grünen und in Relation zu ihrem Wähler-Potenzial, sehr gut durch. 

Maximilian Freissler, Leiter der Meta-Medienanalysen, gibt zu bedenken, dass erhöhte Twitter-Präsenz nicht mit Erfolg gleichzusetzen ist. Denn Präsenz wird auch mit Negativ-Kontexten geschaffen. Denn: "Nach den Vorwürfen gegen die Bewegung Kurz wegen beschönigter Statistiken zur Entwicklungshilfe rückt nun die Dirty Campaigning-Causa der SPÖ gegen Kurz in den Fokus der Twitter-Kommunikation", erklärt Freissler. 

 

Chris Singer
18. Oktober 2017

Der Nationalratswahl-Sonntag schlug sich auch in der Medien-Nutzung von oe24 nieder. Das Medien-Portal kann quantitative Nutzungszugewinne …

Events

Alle Events anzeigen »