Thermen im Social Media-Check: Rogner Bad Blumau top.

Die sozialen Medien sind schon lange im Marketing-Mix der heimischen Thermen angekommen. Wie eine Analyse der Social Media-Marktforscher von BuzzValue zeigt, konnten die meisten heimischen Thermen im vergangenen Jahr beachtliche Fanzuwächse im Social Web erzielen. Auch nahmen die Fan-Interaktionen auf Facebook, Instagram & Co deutlich zu.

© BuzzValue

Die meisten heimischen Thermen zählen aktives Social Media-Marketing bereits zum festen Bestandteil ihrer Werbe- und Kommunikationsarbeit. Die Eurothermen-Gruppe erreicht hierbei in den sozialen Medien die meisten Fans, Rogner Bad Blumau erzielt hingegen die höchsten Fan-Interaktionen.

Zahlreiche Fans im Social Web
Der Fanliebling in den sozialen Netzwerken ist die Eurothermen-Gruppe, die einen gemeinsamen Kanal für die Thermen Bad Schallerbach, Bad Ischl und Bad Hall führt. Insgesamt 94.000 Fans folgen den drei oberösterreichischen Thermen auf Facebook, Instagram, Twitter und YouTube. Auf Platz 2 steht die Therme Aqua Dome in Tirol, welche vergangenes Jahr mit über 33.000 neuen Fans das insgesamt stärkste Fanwachstum auf Facebook und Instagram verzeichnen kann. Aqua Dome nutzt speziell auch das steigende Potenzial von Instagram am besten, erreicht über die Foto-App bereits über 20.000 Fans. Die Therme Geinberg, die es auf 85.000 Anhänger im Social Web schafft, sichert sich den dritten Platz im Fan-Ranking. Parktherme Bad Radkersburg (68.500 Fans) und Therme Loipersdorf (68.000 Fans) liegen mit nur geringem Abstand auf Platz vier und fünf. „Großes Potential sehen wir im Speziellen in der Kommunikation auf Instagram. Die Fan- und Interaktionszahlen von Instagram sind auch in Österreich bereits beachtlich und stellen speziell auch für die heimischen Thermen ein großes Potenzial dar“, erläutert Markus Zimmer, Geschäftsführer von BuzzValue.

Höchste Interaktion zu Rogner Bad Blumau
Nicht nur bei den Fanzahlen, sondern auch bei den Fan-Interaktionen können einige der heimischen Thermen gut punkten. Speziell das Rogner Bad Blumau animiert mit u.a. Adventgewinnspielen im vorigen Winter erfolgreich seine Fans. Im Interaktionsranking steht die Therme so mit rund 99.000 Likes, Shares und Kommentaren in den vergangenen zwölf Monaten auf Platz 1. Ebenfalls beachtliche 96.000 Interaktionen schafft Aqua Dome, deutlich vor Parktherme Bad Radkersburg (68.000), Therme Loipersdorf (53.000) und Therme Geinberg (44.000). Die Eurothermen schaffen es trotz der höchsten Fanzahl nicht unter die Top 10 des Interaktionsrankings. „Inhaltlich sind vor allem Gewinnspiele ein Garant für hohe Interaktionszahlen. Speziell auf Facebook werden so die meisten Fans erreicht, wie anhand der Top-Postings im vergangenen Jahr ersichtlich ist. Auf Instagram zählen hingegen Fotos der Thermenanlagen oder Außenansichten zu den erfolgreichsten Beiträgen, womit vor allem der Aqua Dome punkten kann“, weiß Zimmer.

Thermen wenig aktiv im Social Web
Nur die Therme Loipersdorf und die Parktherme Bad Radkersburg posten täglich auf ihren Social Media-Seiten. Alle anderen Thermen sind auf ihren Kanälen deutlich weniger aktiv. Bei allen Thermen liegt der Schwerpunkt auf den Plattformen Facebook und Instagram. Auf Twitter und YouTube wird nur selten ein Beitrag veröffentlicht. „Die Postingfrequenz sowie die Fanzahlen alleine sind als Erfolgsparameter aber mit Vorsicht zu betrachten. Die führenden Thermen aus unserer Studie zeigen, dass vor allem die Inhalte der Beiträge sowie auch das eingesetzte Budget ausschlaggebend für den Social Media-Erfolg sind“, schließt Zimmer ab.

Digital-News aus der Branche in Ihr Postfach

updatedigital.at hat viele Ausprägungen mit einem Ziel: Die österreichische Digital-Marketing-Branche bestmöglich zu versorgen. Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und erhalten Sie einmal pro Tag eine Übersicht mit den aktuellsten Nachrichten der Digital-Branche.

Newsletter abonnieren