Sourcepoint brint AltPay auf den Content-Markt.

Der Content-Compensation-Anbieter Sourcepoint bietet Publishern die Payment-Lösung AltPay an.

Ben Barokas, Gründer und CEO von Sourcepoint: "Wir wollen Bedürfnisse von Premium-Digitalverlagen decken, indem wir Tools entwickeln, über die sie sich mit ihren Lesern vernetzen können, mit denen sie die Inhalte bereitstellen können, die ihre Leser lieben und die zur Content-Monetarisierung geeignet sind." © Sourcepoint Technologies

Medien-Unternehmen, die an Leser ihre Inhalte werbefrei und gegen Bezahlung vermarkten wollen, bietet Sourcepoint die Payment-Lösung AltPay an. Diese Lösung ist in Dialogue, die Messaging-Plattform von Sourcepoint, integriert.

Publisher bekommen mit AltPay ein Tool, um ihre Lesern, die werbefreien Content nutzen wollen, Bezahl-Möglichkeiten anbieten zu können. Die Payment-Methode kann mit Funktionalitäten der Messaging-Plattform, wie Zielgruppen-Segmentierung, Gestaltbarkeit der User/Customer Journey sowie das Testen unterschiedlicher Messaging-Varianten, deren Wirkung und Anpassbarkeit auszustatten.

Letzteres dreht sich um den sogenannten Value Exchange der Sourcepoint-Instrumentarien. Das Geschäftsmodell des Unternehmens basiert auf offenen, transparenten und dialogorientierten Beziehungen mit Content-Nutzern und -Beziehern.

AltPay verfügt außerdem über Funktionen für A/B-Testing und Analysen. Und sie auch für die Bezahlung mit unterschiedlichen Währungen eingerichtet. Diese Zahlungsmethode befindet sich derzeit in der Beta-Phase. Deren Vollversion ist ab dem dritten Quartal 2017 verfügbar.