Sourcepoint brint AltPay auf den Content-Markt.

Der Content-Compensation-Anbieter Sourcepoint bietet Publishern die Payment-Lösung AltPay an.

Ben Barokas, Gründer und CEO von Sourcepoint: "Wir wollen Bedürfnisse von Premium-Digitalverlagen decken, indem wir Tools entwickeln, über die sie sich mit ihren Lesern vernetzen können, mit denen sie die Inhalte bereitstellen können, die ihre Leser lieben und die zur Content-Monetarisierung geeignet sind." © Sourcepoint Technologies

Medien-Unternehmen, die an Leser ihre Inhalte werbefrei und gegen Bezahlung vermarkten wollen, bietet Sourcepoint die Payment-Lösung AltPay an. Diese Lösung ist in Dialogue, die Messaging-Plattform von Sourcepoint, integriert.

Publisher bekommen mit AltPay ein Tool, um ihre Lesern, die werbefreien Content nutzen wollen, Bezahl-Möglichkeiten anbieten zu können. Die Payment-Methode kann mit Funktionalitäten der Messaging-Plattform, wie Zielgruppen-Segmentierung, Gestaltbarkeit der User/Customer Journey sowie das Testen unterschiedlicher Messaging-Varianten, deren Wirkung und Anpassbarkeit auszustatten.

Letzteres dreht sich um den sogenannten Value Exchange der Sourcepoint-Instrumentarien. Das Geschäftsmodell des Unternehmens basiert auf offenen, transparenten und dialogorientierten Beziehungen mit Content-Nutzern und -Beziehern.

AltPay verfügt außerdem über Funktionen für A/B-Testing und Analysen. Und sie auch für die Bezahlung mit unterschiedlichen Währungen eingerichtet. Diese Zahlungsmethode befindet sich derzeit in der Beta-Phase. Deren Vollversion ist ab dem dritten Quartal 2017 verfügbar. 

Stefan Mey
11. August 2017

Die Bedrohung durch ‚Fake News‘ diskutieren Experten bei den Österreichischen Medientagen am 21. September. Warum diese in Österreich noch …

Events

Alle Events anzeigen »