Sicherheitslücken trotz Multi Faktor Authentifizierung.

TÜV Austria analysiert potentielle Schwachstellen

© Shutterstock, Big Tuna

Im Juni gelang es Hackern, in Mitarbeiterkonten der Social News-Plattform Reddit einzudringen. Gestohlen wurden hierbei E-Mail-Adressen von Benutzern sowie ein Backup aus dem Jahre 2007, welches mitunter verschleierte Passwörter umfasste. Die Multi Faktor Authentifizierung (MFA) zeigte hierbei Schwachstellen, sodass die Hacker den per SMS übermittelten Authentifizierungscode abfangen konnten.

Schwachstellen der Multi Faktor Authentifizierung?

Durch den zugesandten Code soll sichergestellt werden, dass sich tatsächlich ebendiese Person einloggt, die dies auch vorgibt.  TÜV AUSTRIA empfiehlt prinzipiell immer die Nutzung einer Multi Faktor Authentifizierung (MFA). Diese verhindert die Übernahme eines Accounts, durch die Kenntnis lediglich eines Faktors wie z.B. des Passwortes.

„Dennoch zeigt dieses jüngste Beispiel etwaige Schwachstellen in manchen Formen der Multi Faktor Authentifizierung auf.“, räumt TÜV AUSTRIA Experte Hendrik Dettmer ein.

Komplexität der Angriffe steigt deutlich

Angreifer könnten gezielt Handynummern ausfindig machen, um diese durch bestimmte Angriffsmethoden zu nutzen. „Hacker würden zum Beispiel versuchen, eine Zweit-SIM-Karte zu bestellen“, beschreibt Dettmer den theoretischen Vorgang, der jedoch deutlich die Komplexität eines Angriffs erhöhe.

Multi Faktor Authentifizierung und Abwägung von Sicherheitsmaßnahmen

„Der Fall Reddit zeigt, dass die Benutzung von mehr als einem Faktor zumindest mit größerem Aufwand für den Angreifer verbunden ist“, resümiert Hendrik Dettmer und betont, dass MFA daher für die meisten Anwendungen zu empfehlen ist. TÜV AUSTRIA rät, bei kritischen Anwendungen, jedenfalls die Absicherung der eingesetzten Faktoren mit IT Sicherheitsexperten abzuwiegen.

Digital-News aus der Branche in Ihr Postfach

updatedigital.at hat viele Ausprägungen mit einem Ziel: Die österreichische Digital-Marketing-Branche bestmöglich zu versorgen. Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und erhalten Sie einmal pro Tag eine Übersicht mit den aktuellsten Nachrichten der Digital-Branche.

Newsletter abonnieren
KLM
22. November 2018

Ab sofort können sich Reisende von zuhause aus mit iFly VR virtuell in ferne Länder versetzen. Im digitalen Reisemagazin iFly von KLM …