Shazam bekommt Augmented-Reality-Ebene.

Der App Shazam wird eine Augmented-Reality-Plattform hinterlegt, die Marken zur zusätzlichen Erlebnisvermittlung dienen soll.

Shazam Codes sind künftig die Schlüssel zu Augmented-Reality-Erlebnissen, die von Marken und von Künsltern kommen werden.  © Shazam

Mit den Shazam Codes kommt nun zusätzliches Leben in die Marktkommunikation, die über die App unter deren Nutzer verteilt wird. Denn die App wird mit einer Augmented-Reality-Plattform hinterlegt. Damit können werbungtreibenden Unternehmen ihre Marken um eine Erlebnisebene anreichern. Aber auch Künstler sollen über die Plattform ihre Kreativität ausleben können. 

Diese Augmented-Reality-Plattform ist der nächste Schritt nach der 2015 eingeführten Funktion zur visuellen Erfassung von Content. Sie soll Marketing-Subjekte wie Produkte, Verpackungen, Werbekampagnen, Events, Point-of-Sale-Kommunikation, etc. noch lebendiger machen. Schlüssel dazu sind die Shazam Codes. Über sie können 3D-Animationen, Produkt-Visualisierungen, Mini-Games und 360-Grad-Videos ausgespielt werden.

Einer der ersten Marken-Partner, die die Plattform für sich nutzen werden, ist der Premium-Spirituosen-Anbieter Beam Suntory. Das Unternehmen bewirbt ab April in den USA zwei Tequila-Marken damit. Dort bekommen Shazam nutzende Konsumenten über ein Instore-Werbemittel Zugang zu einem co-gebrandeten, interaktiven Spiel. 

Events

Alle Events anzeigen »