Online-Medien-Sichtbarkeit im Life-Ball-Glanz.

Die beste Sichtbarkeit in der Google One Box zum Thema Life Ball 2017 hatte Vienna.at.

Der Life Ball 2017 brachte österreichischen Online-Medien unterschiedliche Sichtbarkeit bei Google. Vienna.at und Kurier.at profitierten medial vom Charity-Event.  © Life Ball - Christoph Leder

Otago Online analysierte die Online-Medien-Sichtbarkeit im Vorfeld des Life Ball 2017 in der Google One Box. Das Unternehmen maß in der Zeit von 29. Mai bis 12. Juni die Performance digitaler News-Anbieter ausgelöst durch Google-Suchanfragen zum Charity-Event.

© Otago - newsdashboard.net
Vienna.at ist in dieser Messung die Nummer eins. Die Plattform konnte sich die besten Online-Medien-Sichtbarkeit zum Life Ball sichern. "Konstante Berichterstattung über den Betrachtungszeitraum hat diese Top-Platzierung bewirkt", heißt es von Otago Online dazu.

Kurier.at und das APA-Online-Service ots.at lieferten die nächstbesten Sichtbarkeitswerte in der Google One Box. Deutlich dahinter: Krone.at und die beiden Bundesländer-Medien Nachrichten.at und Kleinezeitung.at. 

Jan Königstätter, Geschäftsführer Otago Online: "Gut zu sehen war, dass Vienna.at schon die Zeit der Vorbereichterstattung genutzt hat, um Leserinnen und Leser mit Life Ball-Inhalten zu erreichen. Sowohl am Eventtag, als auch in der Nachberichterstattung war Kurier.at top, dicht gefolgt von dem Stadtportal."

© Otago Online
Bei der Google One Box handelt es sich um News-Einschübe zu aktuellen Themen, die in den Google-Suchergebnissen zu bestimmten Suchbegriffen oberhalb der organischen Ergebnisse erscheinen. Über diese Snippets bzw. Headlines gelangen User direkt auf die entsprechende Website, die so ihren Traffic steigern kann.

Stux - Pixabay.com
11. Oktober 2017

Fast alle spielen Video-Games. GfK Austria kommt zum Ergebnis, dass 4,9 Millionen Menschen in Österreich sich Zeit mit Pokémon Go & Co …

Events

Alle Events anzeigen »