ÖVP dominiert Twitter-Debatten.

Meta Communication International analysierte die Social-Media-Performance österreichischer Parteien.

Die ÖVP beherrschte auf Twitter die per Tweets geführten Debatten der letzten acht Wochen.  © twitter.com/oevp

Im Vorfeld der Nationalratswahl im Herbst 2017 durchleuchtet Meta Communication International die Social-Media-Präsenz und -Performance der im Parlament vertretenen Parteien. 

Eine derartige erste Analyse dreht sich um die Parteien-Kommunikation via Twitter. Der Kurznachrichten-Dienst wird von Politikern, Fachexperten, Journalisten und anderen Meinungsführern zum Informationsaustausch verwendet. Eine Präsenz-Analyse spiegle, wie Meta mitteilt, Trends und Themenschwerpunkte im öffentlichen Diskurs wider. 

Das Medienbeobachtungsunternehmen erfasste in der Zeit von 17. April bis 13. Juni 2017 "fast 250.000 relevante Tweets". Mit folgender Parteien-Verteilung: 48 Prozent dieses Tweet-Volumens thematisieren die ÖVP und deren Vertreter. 20 Prozent entfallen auf die SPÖ, 17 Prozent auf die FPÖ, neun Prozent auf Grüne, fünf Prozent auf Neos und ein Prozent auf das Team Stronach.

© META Communication International

 

 

Meta kommt im Rahmen dieser Analyse zu folgenden Ergebnissen:

  • Seit dem Obmann-Wechsel dominiert die ÖVP die öffentliche Wahrnehmung.
  • Die Neuausrichtung der ÖVP sowie die Veränderung der Parteistruktur erfahren hohe Aufmerksamkeit.
  • SPÖ, FPÖ, Grüne und Neos schaffen es kaum, mit eigenen Themen durchzudringen
  • Bundespräsident Alexander Van der Bellen wird nach wie vor stark mit den Grünen identifiziert
  • Meinungsführer beklagen wiederholt den Stillstand bei verschiedenen Regierungsvorhaben, etwa bei Bildung oder gleichgeschlechtlicher Ehe.
  • Starker Diskurs über die Zusammensetzung der nächsten Regierung, vor allem die Position der SPÖ gegenüber der FPÖ
  • Asylrecht und Wirtschaft werden als zentral Wahlkampfthemen erwartet.

"Die hohe Aufmerksamkeit für die Volkspartei unter ihrem neuen Obmann Sebastian Kurz lässt den anderen Parteien seit rund zwei Monaten wenig Spielraum, um mit ihren eigenen Inhalten durchzudringen", erklärt Maximilian Freissler, Leiter Medienanalysen bei Meta, die vorliegende Social-Media-Präsenz-Analyse.

TVSmiles
20. Juni 2017

Die Dating-Plattform Lovoo baut die Monetarisierungsplattform Kwizzad in seine App ein und erweitert dort das Zahlungsangebot.