Netflix verursacht 15% des Internet-Traffics.

Durch den Konsum von Netflix-Streamings werden rund 15% des weltweiten Datenverkehrs in Anspruch genommen, rechnet der der Global Internet Phenomena Report von Sandvine vor.

© Global Internet Phenomena Report von Sandvine

Beeindruckende Zahlen veröffentlicht der so eben erschienene Global Internet Phenomena Report von Sandvine: Demnach werden 15% des weltweiten Streamings durch Netflix verursacht. YouTube beansprucht 11,3%, Amazon 3,7%. Insgesamt binden Videostreamings 58% des weltweiten Internet-Verkehrs.

Studien-Link: https://www.sandvine.com/hubfs/downloads/phenomena/2018-phenomena-report.pdf

Digital-News aus der Branche in Ihr Postfach

updatedigital.at hat viele Ausprägungen mit einem Ziel: Die österreichische Digital-Marketing-Branche bestmöglich zu versorgen. Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und erhalten Sie einmal pro Tag eine Übersicht mit den aktuellsten Nachrichten der Digital-Branche.

Newsletter abonnieren