"Kurzfristige Marktschreierei kommt für uns nicht in Frage".

Im Interview mit Werbeplanung.at spricht High-Five-Geschäftsführer Daniel Holzner über die neue Gutscheinplattform iamgreen.at

Daniel Holzner, Geschäftsführer High Five: "Da wir uns privat sehr für den nachhaltigen Bereich interessieren, lag die Idee für iamgreen.at auf der Hand. Hinzu kam die Tatsache, dass viele tolle nachhaltige Unternehmen der breiten Masse nicht wirklich bekannt sind, beziehungsweise nachhaltige Produkte den Ruf haben, zu teuer zu sein - für Gutscheinmarketing ein ideales Einsatzfeld." © Daniel Holzner (Bild: High Five GmbH) Werbeplanung.at

Seit Anfang März dieses Jahres ist mit iamgreen.at das zweite Gutscheinportal von High Five online - Werbeplanung.at hat berichtet. Unternehmen aus dem Nachhaltigkeitsbereich können sich mit Gutscheinaktionen auf der Plattform präsentieren, um neue Kunden anzusprechen. Daniel Holzner, Geschäftsführer von High Five, hat im Interview nun über das Konzept hinter dem Online-Portal für einen nachhaltigeren Lebensstil gesprochen.

Werbeplanung.at: Seit Anfang März 2015 ist die Plattform iamgreen.at online. Wie kam es zu der Idee, ein Gutscheinportal für nachhaltigen Konsum zu launchen?

Daniel Holzner: Im März vergangenes Jahres starteten wir mit unserem ersten Projekt www.iamstudent.at, einer Gutscheinplattform exklusiv für Studierende. Diese wurde so gut angenommen, dass wir schnell mit dem Gedanken spielten, eine weitere Plattform auf die Beine zu stellen. Da wir uns privat sehr für den nachhaltigen Bereich interessieren, lag die Idee für iamgreen.at auf der Hand. Hinzu kam die Tatsache, dass viele tolle nachhaltige Unternehmen der breiten Masse nicht wirklich bekannt sind, beziehungsweise nachhaltige Produkte den Ruf haben, zu teuer zu sein - für Gutscheinmarketing ein ideales Einsatzfeld. Mit dem erfahrenen Social-Entrepreneur Dave Balzer fanden wir schließlich die richtige Person für die Umsetzung von www.iamgreen.at.

Werbeplanung.at: An welche Zielgruppe richten Sie sich mit iamgreen.at?

Holzner: iamgreen.at richtet sich an alle Menschen, die Interesse an einem nachhaltigen Lebensstil haben. Mit unserer Plattform möchten wir jedoch nicht nur die „üblichen Verdächtigen“ aus dem grünen Bereich abholen, sondern vor allem Herrn und Frau Österreicher den Umstieg von konventionellen Produkten und Dienstleistungen auf nachhaltige Alternativen erleichtern. Laut einer Erhebung des Lebensministeriums möchten alleine in Österreich drei Millionen Menschen auf einen nachhaltigen Lebensstil umsteigen. Größter Knackpunkt ist jedoch der Einstiegspreis. Und genau hier tritt www.iamgreen.at auf den Plan.

iamgreen.at (Screenshot)

Auf iamgreen.at finden User Gutscheinaktionen von nachhaltigen Unternehmen.

Werbeplanung.at: Welche (Nachhaltigkeits-)Anforderungen werden an Unternehmen gestellt, die sich mit Aktionen auf der Plattform präsentieren wollen?

Holzner: Zertifikate wie das Bio-Siegel sind ein guter Weg, um zu sehen, ob ein Unternehmen nachhaltig arbeitet oder nicht. Wir wissen aber aus Erfahrung, dass es viele kleinere Betriebe und Unternehmen gibt, die zwar dieselben hohen Standards haben, aber sich ein teures Zertifikat nicht leisten können oder wollen. Deswegen setzen wir auf den direkten und persönlichen Kontakt zu unseren Partnern, kontrollieren und recherchieren so gut wie möglich selbst, wie die Produkte und Dienstleistungen erzeugt werden und entscheiden dann individuell, ob ein Unternehmen für uns in Frage kommt oder nicht. Neben unserer persönlichen Erfahrung arbeiten wir auch sehr eng mit großen Organisationen und Unternehmen zusammen, die sich genau auf diesen Bereich spezialisiert haben. Dort holen wir laufend Informationen über mögliche Partner ein. 

Werbeplanung.at: Wie sieht die Zusammenarbeit mit Unternehmen aus? Schließen Sie längere Kooperationen ab oder werden Gutscheine in einmaligen Aktionen auf iamgreen.at angeboten?

Holzner: Im Sinne der Nachhaltigkeit streben wir natürlich langfristige Kooperationen mit Unternehmen an. Kurzfristige Marktschreierei kommt für uns nicht in Frage, denn das ist weder im Sinn unserer Partnerunternehmen noch der Konsumenten. Wir verfolgen eine langfristige Erhöhung der Bekanntheit und Erweiterung der Kundenschicht unserer Partnerunternehmen, nur so kann man nachhaltig wirtschaften und das Thema Nachhaltigkeit in der Mitte der Gesellschaft etablieren. Aus diesem Grund besteht unsere Arbeit nicht nur in der Bereitstellung der Plattform, sondern auch in den Bereichen Beratung, Konzeption und Umsetzung.

Werbeplanung.at: Zusätzlich zum Portal iamgreen.at gibt es auch eine Facebookseite und einen Twitteraccount. Wie wichtig sind Social Media für das Projekt?

Holzner: Bekanntheit und Reichweite spielen zwar eine große Rolle, noch wichtiger ist für uns jedoch die Interaktion. Wir möchten dort sein, wo unsere User sind. Als Unternehmen mit Gesichtern und Geschichten greifbar sein. Gerade im nachhaltigen Bereich ist es unerlässlich sich mit den KonsumentInnen auszutauschen und das ist der große Vorteil sozialer Medien. 

Werbeplanung.at: Nach iamstudent.at ist iamgreen.at das zweite Gutscheinportal von High Five. Sind weitere Portale in diese Richtung geplant?

Holzner: Ich möchte jetzt noch nicht zu weit in die Zukunft greifen, aber eines sei gesagt: Ideen und interessante Zielgruppen gibt es noch genug. 

Digital-News aus der Branche in Ihr Postfach

updatedigital.at hat viele Ausprägungen mit einem Ziel: Die österreichische Digital-Marketing-Branche bestmöglich zu versorgen. Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und erhalten Sie einmal pro Tag eine Übersicht mit den aktuellsten Nachrichten der Digital-Branche.

Newsletter abonnieren