Instagram beschränkt API-Schnittstelle.

Instagram hat die Anzahl der API-Aufrufe für Entwickler ohne Ankündigung über das Osterwochenende beschränkt.

Instagram hat auf den Datenskandal reagiert - unangekündigt. © Instagram Werbeplanung.at

Im Zuge des Datenskandals hat jetzt auch Instagram relativ überraschend und ohne Ankündigung die API-Aufrufe limitiert. Waren früher für Drittanbieter-Apps 5.000 Aufrufe pro Stunde möglich, so sind es jetzt nur noch 200, berichtet das Portal TechCrunch. Instagram hat sogar einigen Anbietern gar keinen Zugriff mehr gestattet. Diese Limitierung kann zur Folge haben, dass etwa Kundenanfragen nicht rechtzeitig beantwortet werden können. Ungewöhnlich ist jedenfalls die Tatsache, dass Instagram die Änderung ohne Ankündigung durchgeführt hat.

Hintergrund ist der zuletzt öffentlich gewordene Datenskandal. Facebook will demnach alle Services, die Daten austauschen, genau unter die Lupe nehmen – so auch Instagram. Instagram bestätigte zwar offiziell nicht die Limitierung. Bestätigt wurde indes jedoch, dass keine neuen Drittanbieter bis auf Weiteres zugelassen werden.

Digital-News aus der Branche in Ihr Postfach

updatedigital.at hat viele Ausprägungen mit einem Ziel: Die österreichische Digital-Marketing-Branche bestmöglich zu versorgen. Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und erhalten Sie einmal pro Tag eine Übersicht mit den aktuellsten Nachrichten der Digital-Branche.

Newsletter abonnieren