Influencer am Bodensee.

Die Digitalkonferenz Interactive West mausert sich. Deren vierte Auflage dreht sich um die Wirksamkeit von Influencer.

Georg Burtscher, Geschäftsführer Russmedia Digital und Mit-Gründer Interactive West, etabliert die Digitalkonferenz als Must-Go in der Bodensee-Region.  © Paulitsch

Mit ihrer vierten Auflage beendet die Digitalkonferenz Interactive West ihr Nischendasein, teilt deren Mit-Gründer Georg Burtscher mit. Die rund um den Bodensee beheimatete digitale Szene trifft sich 2017 erstmals im Messequartier Dornbirn. Dort werden am 4. Juli doppelt so viele Speaker wie in den Vorjahren auf ebenso mehr Besucher treffen.

© Russmedia Digital
Burtscher, der im Brotberuf Geschäftsführer von Russmedia Digital ist, erklärt die Entwicklung der Konferenz damit, dass "Vorarlberg digital ist und daher digitales Know-how brauche". Diesem Bedarf trägt Interactive West Rechnung. Dort soll, so Burtscher weiter, "Neues präsentiert, innovative Menschen vorgestellt werden und allen Gästen und Interessierten die Möglichkeit zum Austausch und zum Kontakte knüpfen, geboten werden".

Die Konferenz dreht sich in diesem Jahr um Influencing. Es geht um Antworten auf Fragen wie "Brauch ich Facebook überhaupt (noch)? Muss ich Videos auf YouTube stellen? Wie erreiche ich überhaupt noch Menschen online?" oder "Welches Geschäftsmodell hat im Internet Zukunft?" Burtscher: "Es geht um Medienstars auf YouTube, Instagram oder Snapchat, die ganze Generationen mit ihren Postings beeinflussen können. Und es gibt sie sogar in Vorarlberg." 

Anmerkung: Werbeplanung.at-Summit 2017 am 4. und 5. Juli 2017 in Wien für alle Digital-Profis, die nicht in der Bodensee-Region zuhause sind!