Fussball-Damen-Euphorie in sozialen Medien.

Der Einzug des österreichischen Damen-Fussball-Nationalteams in das Halbfinale der Europameisterschaft 2017 begeistert, attestiert BuzzValue.

Das ÖFB-Damen-Nationalteam vor ihrer Siegesserie während der Europameisterschafte in den Niederlanden. Der sportliche Erfolg hat seine Wirkung in den sozialen Medien. Das Team ist hier gemeinsam mit der Moderatorin und Bloggerin Cathy Zimmermann zu sehen.  © the MAGA/SCENE

Die Wenigsten und nur die Optimistischten haben mit dem Einzug des ÖFB-Damen-Nationalteams in das Halbfinale der UEFA Europameisterschaft in den Niederlanden gerechnet. Favoritinnen wie das deutsche und das schwedische Nationalteam sind aus dem Rennen.

Österreichs Fussball-Sommermärchen 

Das Fussball-Damen-Team schreibt sich, wie mittlerweile gerne in Anlehnung an das deutsche Original des Jahres 2006 zitiert wird, ihr eigenes Sommermärchen. Ein österreichisches Fussball-Team in zumindest einem Halbfinale gab es nur im Jahr 1954 bei der Weltmeisterschaft in der Schweiz. Damals erreichte das Herren-Team den dritten Platz. 

Laut BuzzValue euphorisiert der Halbfinal-Einzug die Menschen in sozialen Medien. Dort wird geliked, geshared, gepostet, interagiert was das Zeug hält, um das von Dominik Thalhammer gecoachte Team für das Halbfinal-Spiel gegen Dänemark auf einer Woge der Begeisterung zu tragen.

Feiersinger, Schnaderbeck, Zadrazil & Co begeistern 

© BuzzValue
Zu den von BuzzValue dazu ermittelten Social-Media-Effekten: Seit Beginn der Europameisterschaft sind die Fan-Zahlen auf den Kanälen der Spielerinnen rasant angestiegen. Speziell nach dem Viertelfinalsieg gegen Spanien sind Feiersinger und Co. nicht mehr nur Insidern ein Begriff. Insgesamt 68.000 neue Fans konnten die Team-Kickerinnen seit Start der EM auf ihren persönlichen Facebook-, Instagram- und Twitter-Seiten dazugewinnen. Laura Feiersinger (plus 18.000), Manuela Zinsberger (plus 16.000) und Sarah Zadrazil (plus 11.000) erhielten dabei den größten Zuwachs.

Und auch die offiziellen Social Media-Seiten des Frauen-Nationalteams erfreuen sich über tausende neue Fans (plus 23.000). Zusammen dürfen sich die auf sozialen Netzwerken vertretenen Damen somit auf insgesamt "knapp 250.000 Anhänger" freuen, resümiert BuzzValue-Geschäftsführer Markus Zimmer, die dem sportlichen Erfolg hinterher eilende Kommunikationswirkung. 

Frauen-Nationalteam stellt Männer-Team in den Schatten

Zimmer weiter: "Auch die einzelnen Postings - meist Videos und Bilder der jubelnden Spielerinnen - werden mit Fortdauer des Turniers immer öfter geliked, kommentiert und geteilt. Über 580.000 Interaktionen konnten die Teamkickerinnen mit ihren Beiträgen auf Facebook und Co. seit Turnierstart generieren." Mit 28.000 Interaktionen ist ein Facebook-Foto von Nationalteam-Torhüterin Manuela Zinsberger nach dem Spiel gegen Spanien das Top-Posting. Auch Videos wurden auf Facebook hunderttausende Male angesehen. Ähnlich erfolgreich sind die Beiträge auf Instagram. 

Stux - Pixabay.com
11. Oktober 2017

Fast alle spielen Video-Games. GfK Austria kommt zum Ergebnis, dass 4,9 Millionen Menschen in Österreich sich Zeit mit Pokémon Go & Co …

Events

Alle Events anzeigen »