durchblicker.at erreicht Gewinnzone.

Das Online-Vergleichsportal durchblicker.at hat 2017 erstmals die Gewinnzone erreicht und beschäftigt mittlerweile 57 Mitarbeiter.

durchblicker.at mit einer positiven Entwicklung im Jahr 2017 © Screenshot durchblicker.at

Vergleichsportale im Internet werden weiterhin stark nachgefragt. Alleine über durchblicker.at haben sich die Haushalte dadurch 2017 rund 54 Mio. Euro gespart, um 50 Prozent mehr als im Jahr davor, wie das Portal in einer Aussendung bekanntgegeben hat. Und: durchblicker.at selbst hat 2017 erstmals die Gewinnzone erreicht.

„Wir sind überzeugt, dass noch weit mehr Haushalte zu günstigeren Versicherungen oder alternativen Energieanbietern wechseln, wenn die immer noch bestehenden Hürden dafür beseitigt werden“, erklärte Reinhold Baudisch, Geschäftsführer von durchblicker.at.

Baudisch spricht von teils völlig unzeitgemäßen Vorgaben: „Für einen Anbieterwechsel im Mobilfunk muss man seine Kündigung im Jahr 2018 immer noch per Fax schicken. Beim Wechsel eines Energie-Kunden läuft zwar mittlerweile alles elektronisch, dafür benötigt man hier aber eine 33-stellige Zählerpunktnummer und der Wechsel dauert anders als im Mobilfunk immer noch bis zu drei Wochen. Und bei Kfz-Versicherungsverträgen muss man überhaupt automatisch zwölf Monate warten, wenn man seine Kündigung nicht rechtzeitig abschickt oder den Termin übersieht.“

durchblicker.at verlangt deshalb klare und einheitliche gesetzliche Vorgaben, um die Konsumenten zu schützen und den Anbieter-Wechsel zu erleichtern. „Dann würde noch viel mehr Bewegung in den Markt kommen, Österreichs Haushalte würden noch mehr sparen und die Wirtschaft von der erhöhten Kaufkraft profitieren“, so Baudisch mit Verweis auf andere europäische Märkte. So liegen die Wechselraten bei Strom & Gas in Deutschland laut neuesten Zahlen rund doppelt so hoch wie in Österreich. Bei Kfz-Versicherungen wechseln durch einheitliche, gesetzlich vorgegebene Wechseltermine am Jahressende jährlich Millionen von deutschen Kfz-Besitzern ihren Anbieter.

6,5 Millionen Kalkulationen

Die Zahl der Online-Tarifkalkulationen auf durchblicker.at ist insgesamt im vergangenen Jahr erneut auf 6,5 Mio. Vergleiche gestiegen. Alleine von den rund 900.000 Österreichern, die im Jahr 2017 einen privaten Neu- oder Gebrauchtwagen zur Zulassung angemeldet haben, haben rund 7 von 10 einen Online-Versicherungsvergleich auf durchblicker.at eingeholt. Von den bestehenden Kfz-Besitzern waren es rund 10 Prozent. „Würde es die Gesetzeslage zulassen, dass Konsumenten ihre Kfz-Versicherung einfach online wechseln können, würden die Wechselraten auch in diesem Bereich rapide steigen und die Österreicherinnen und Österreicher viel Geld ersparen“, ist Baudisch überzeugt.

Services ausgebaut

Im vergangenen Jahr hat durchblicker.at sein Angebot und Service weiter ausgebaut. Gegen Jahresende startete das Portal mit drei neuen Online-Rechnern den Vergleich von TV-, Internet- und Kombi-Angeboten. Wer einen leistungsstärkeren Internetanschluss benötigt, kann demnach je nach Standort durch einen Vergleich jährlich über 285 Euro sparen. Beispielsweise liegt der Preisunterschied zwischen den lokal günstigsten und teuersten Anbietern in Wien bei Einsteiger-Tarifen bis 20 Mbit/s bei 197 Euro pro Jahr.

Bereits seit Sommer können Kundinnen und Kunden beim Abschluss oder Wechsel auch Anbieter bewerten. Mittlerweile haben bereits knapp 9.000 Nutzerinnen und Nutzer Bewertungen für ihre jeweiligen Energie- und Versicherungsanbieter abgegeben. „Wir haben damit ein zusätzliches Kriterium für die Wahl des passenden Anbieters geschaffen. Unsere Kunden erhalten damit nun auch einen Eindruck über Qualität und Verlässlichkeit“, so Baudisch.

Ausgebaut hat durchblicker.at aber auch das persönliche Service. Alleine im Bereich Immobilien-Kredite beschäftigt durchblicker.at mittlerweile zehn Berater. Insgesamt beschäftigt das 2010 gegründete Unternehmen aktuell 57 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Events

Alle Events anzeigen »