Die Jahrestrends 2016 auf Google: Lieblingssuchbegriffe der Österreicher.

Welche Themen, Menschen und Ereignisse das Land beschäftigt haben, spiegeln die populärsten Google-Suchbegriffe wider

Die wichtigsten Ereignisse des Jahres waren auch in den Google Suchen präsent.   © Google/Zusammenstellung Werbeplanung.at/Uhl

Was haben die Euro 2016, Pokemon Go, David Bowie und die Bundespräsidentenwahl gemeinsam? Sie waren die drei beliebtesten Google-Suchbegriffe der Österreicher 2016. Google Austria hat im Jahres-Trends-Report die häufigsten Suchanfragen in mehreren Kategorien ausgewertet, von Persönlichkeiten, über Events, bis hin zu Skandalen und Skurrilem.

Beliebteste Suchanfragen

Bei den Suchanfragen auf Google führte dieses Jahr in Österreich die Fußballmannschaft das Ranking an, gefolgt von Pokemon Go und David Bowie, der österreichischen Bundespräsidentenwahl und Donald Trump. Auch Fragen wie „Was ist CETA?“, „Wie viele Bundesländer hat Deutschland?“ und „Wie weit ist es nach Hause?“ wurden gestellt. Der Suchbegriff Pokemon Go verzeichnete weltweit den größten Anstieg im Interesse der Google Nutzer, ab Juli 2016 beschäftigten sich zahlreiche Menschen mit dem Suchen, Fangen und Trainieren der virtuellen Pokemons. Danach folgten das iPhone 7 und Donald Trump mit dem größten Zuwachs.

Süßes, Skurriles und Wissenswertes

Auch die ungewöhnlichsten Suchanfragen hat das Google-Team von Österreich recherchiert. „Keine leichte Aufgabe bei der Vielfalt der Fragen zu den unterschiedlichsten Themen”, sagt Wolfgang Fasching-Kapfenberger, Pressesprecher von Google Austria. Die Lust auf Süßes beschäftigte die Österreicher besonders oft: „Warum esse ich so viel Süßes?“. Auch wie man Trafikant werden kann und wie viel ein Ehering Wert ist, wurde auf Google gefragt. „Besonders überrascht hat uns aber die Suche nach ‚Warum haben Katzen Angst vor Gurken’ und die Frage ‚Wie viel Gold ist in einer SIM-Karte?’”, sagt Fasching-Kapfenberger. Ebenfalls gesucht haben Google-Nutzer nach Gründen für Augenringen, „Wo wohnen die meisten Hundertjährigen“ oder „Wo wohne ich“.

Auch nach General Knowledge wird gern über Google gesucht, von dem Gewicht eines Elefantenbabys, über die Anzahl der Haare eines Menschen bis den Kalorien eines Butter-Kornspitzes. Auch über Orte machen sich einige schlau: Brüssel, den nächsten Volkstanz oder wo man Pokemons finden kann. Bei den meistgesuchten Google Services liegt YouTube vor der Google Suche und Maps. Weitere Kategorien der beliebtesten Suchanfragen für Österreich: Unter Schlagzeilen findet sich die US Wahl, Terroranschlag Nizza, Isländische Fußballmannschaft EM. Bei den Skandalen und Aufregern wurde nach CETA schon Wahlkarte beantragen gereiht, dann der italienische Unternehmer und Designer Lapo Elkann. Die Top-Polit-Prominenz auf Google besteht in Österreich aus Donald Trump, Alexander Van der Bellen und Norbert Hofer. Ein interessantes Thema bei den Fragen ist auch: „Heiraten Standesamt – wie schnell?“.

Google erstellte auf der Basis der Suchanfragen auch eine Jahresübersicht in einem Video:

Die vollständigen Listen der Jahrestrends für andere Länder finden Sie unter dem Link.