ÖWA Plus-Roundup: Reichweiten-Champions und -Verlierer.

Werbeplanung.at liefert Ihnen den Überblick über jene Angebote und Vermarkter, die ihre Reichweiten am stärksten ausbauen konnten

© Top-Player auf dem Prüfstand: Einzel-, Dachangebote und Vermarkter im Durchschnittsmonat Werbeplanung.at

Das ÖWA Plus-Universum steht für 5,4 Millionen österreichische Internetnutzer. Verglichen wurden die Erhebungswellen der ÖWA Plus 2012-IV und 2011-IV in der Betrachtung der Internetnutzer in einem durchschnittlichen Monat.

Das ORF.at-Network führt auch in dieser ÖWA-Plus-Erhebungswelle wie gewohnt die Top-20-Dachangebote des Landes an. Doch in Sachen Reichweitenzuwächse haben in der monatlichen Betrachtung auch noch andere Anbieter ein lautes Wörtchen mitzureden.

Allen voran die Regionalmedien Austria (RMA) Digital: Die Online-Angebote der RMA können mit dem stärksten Plus von 4,3 Prozentpunkten gegenüber dem Vergleichszeitraum 2011 aufwarten. Unmittelbar danach folgen das Dachangebot der News Networld und das Network von derstandard.at, die mit jeweils 3,9 Zählerpunkten in ihrer monatlichen Reichweite zulegen konnten.

Die Online-Gruppe der Kleinen Zeitung wiederum verbucht Zuwächse von 2,8 Zählerpunkten, gefolgt vom oe24-Netzwerk (+2,7), das auf dem vierten Platz der reichweitenstärksten Top-20-Dachangebote rangiert – nach den Networks von ORF.at (+2,3) und Herold.at (+2,4) sowie GMX Österreich Gesamt. Letzteres Angebot hat um 0,9 Prozentpunkte abgespeckt, ebenso wie das SevenOneInteractive Netzwerk.

Den größten Verlust fährt in der Erhebungswelle 2012-IV aber das Microsoft Advertising Netzwerk mit einem Minus von 4,9 Prozentpunkten in der monatlichen Reichweite ein. IP Österreich wiederum steigt mit einer monatlichen Reichweite von 14,8 Prozent neu und direkt in die Top-20-Dachangebote des Landes ein.

 

Einzelangebote

RW_VM_Monat

Top-20-Einzelangebote: ÖWA Plus 2012-IV versus ÖWA Plus 2011-IV Monatsreichweiten

Herold.at ist weiterhin stärkstes Einzelangebot des Landes, muss diesmal aber auch den größten Verlust von 3,4 Prozentpunkten in der monatlichen Reichweite wegstecken, gefolgt vom zweitplatzierten GMX.at-Angebot das 1,8 Zählerpunkte gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres einbüßt. Auf Platz Drei der Top 20-Einzelangebote thront der große Gewinner in dieser ÖWA-Plus-Welle: willhaben.at kann seine monatliche Reichweite gar um 5,1 Prozentpunkte ausbauen.

Des Weiteren verbuchen derstandard.at (+3,7), kleinezeitung.at (+2,9) sowie, ebenfalls aus dem Hause Styria, diepresse.com (+2,5), die stärksten Reichweitenzuwächse im Vergleich zur ÖWA Plus 2011-IV. Als Neuzugang kann sich Docfinder.at mit 6,9 Prozent monatlicher Reichweite vom Start weg unter die Top 20-Einzelangebote einreihen.

 

Vermarkter

RW_EA_Monat

Vermarkter im Vergleich: ÖWA Plus 2012-IV versus ÖWA Plus 2011-IV Monatsreichweiten

 

Mit einem  stolzen Plus von 13,6 Prozentpunkten gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres weist in dieser Welle die Goldbach Audience aus, gefolgt von den Styria Digitalmedien, die ihre Reichweite um 6,9 Prozentpunkte ausbauen konnten.

Die Purpur Media kann um 3,6 Prozentpunkte zulegen – vor dem austria.com/plus-Netzwerk mit einem Zuwachs von 3,4 Prozentpunkten. Die Vermarktungsgemeinschaft Alpenord baut ihre monatliche Reichweite um 2,9 Prozentpunkte aus. Adworx und AboutMedia konnten ex aequo um 2,4 Zählerpunkte zulegen.

 

Zum Bericht über die aktuell veröffentlichten Zahlen der ÖWA Plus-Studie 2012-IV

Events

Alle Events anzeigen »