Augmented Reality setzt sich 2018 durch.

Deloitte prognostiziert für 2018 den breiten Durchbruch von Augmented Reality, die steigende Nachfrage nach digitalen Medien-Abos, Machine Learning und In-Flight Connectivity.

Barbara Edelmann, Deloitte Österreich-Partnerin: "2018 wird die voranschreitende Digitalisierung durch unterschiedlichste Technologien in Alltag und Wirtschaft noch spürbarer. Zahlreiche Unternehmen in Österreich haben dies bereits erkannt und nehmen beispielsweise im Bereich Augmented Reality international eine Vorreiterrolle ein." © APA - Hinterramskogler

"2018 wird die voranschreitende Digitalisierung durch unterschiedlichste Technologien in Alltag und Wirtschaft noch spürbarer", kommentiert Barbara Edelmann, Partnerin bei Deloitte Österreich, die Ergebnisse der vom Unternehmen vorgelegten Analyse TMT Predictions.

Darin werden von Deloitte vier, das kommende Jahr dominierende Trends ausgewiesen: Augmented Reality, digitale Medien-Abos, In-Flight Connectivity und Machine Learning. 

Als Top-Trend gilt der Bereiche Augmented Reality (AR). 2018 ist für die künftige AR-Entwicklung eine, wie es dazu heißt, entscheidendes Jahr: "Die Zahl der AR-optimierten Smartphones soll auf 800 Millionen steigen. Das Angebot der diesbezüglichen Apps nimmt zu und die Darstellukng in den Anwendungen werden immer realistischer. Zehntausende neue AR-Anwendungen werden voraussichtlich 100 Millionen US-Dollar Umsatz generieren". 

Edelmann erläutert: "Augmented Reality kennt man heute vor allem aus dem Gaming-Bereich. Die Technologie wird sich aber auch beim Shopping oder in sozialen Netzwerken immer mehr durchsetzen. Unsere Einkäufe werden wir bald virtuell austesten können. Zum Beispiel lassen sich Möbel künftig vor dem Kauf via Smartphone-App in der Wohnung hin- und herschieben." 

Zweiter Trend: Digital Medien-Abos. Sie gewinnen zunehmend an Beliebtheit. Laut Deloitte-Analyse werden im kommenden Jahr weltweit 350 Millionen Medien-Nutzer insgesamt 680 Millionen Online-Abonnements abschließen. Fast die Hälfte der Medien-Nutzer in Industrieländern wird bis Ende 2018 über "mindesten zwei digitale Medien-Abonnements verfügen". 

© Deloitte
"Konsumenten", erklärt Anneliese Egger, Senior Managerin bei Deloitte Österreich, dazu, "haben oft mehrere Abos bei unterschiedlichen Anbietern. Denn Sportrechte werden zunehmend unter verschiedenen Anbietern aufgeteilt. Ebenso können nicht alle beliebte Serien auf einer einzigen Plattform gestreamt werden." Neben Musikstreaming-Diensten sind vor allem Video-on-Demand-Abos besonders gefragt.

Dritter Trend: WLAN-Versorgung in Flugzeugen (In-Flight Connectivity). Im kommenden Jahren werden, so die Prognose, Fluglinien bereits bei einer Milliarde Flügen Internet oder Sprachtelefonie an Bord anbieten. Das entspricht jedem vierten Passagierflug und einem Plus von über 20 Prozent im Jahresvergleich. Durch kostenpflichtige Internet-Dienste könnte das den Airlines knapp eine Milliarde US-Dollar einbringen.

Vierter Trend: Machine Learning (ML). Im Bereich der künstlichen Intelligenz wird Machine-Learning ein wesentlicher Entwicklungstreiber im neuen Jahr. Vor allem größere Unternehmen werden weltweit die Nutzung von Machine Learning ausbauen. Laut Deloitte-Schätzung werden sich ML-basierende Implementierung und Pilotprojekte 2018 verdoppeln.

 

Digital-News aus der Branche in Ihr Postfach

updatedigital.at hat viele Ausprägungen mit einem Ziel: Die österreichische Digital-Marketing-Branche bestmöglich zu versorgen. Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und erhalten Sie einmal pro Tag eine Übersicht mit den aktuellsten Nachrichten der Digital-Branche.

Newsletter abonnieren