Tod eines Paypal-Users „verstößt gegen Nutzungsbedingungen“.

Eine äußerst kuriose und pietätlose Nachricht hat ein britischer Witwer von Bezahldienst Paypal bekommen, in dem das Unternehmen seiner erst kurz davor verstorbenen Frau vorwirft, mit dem Ableben gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen zu haben.

© Paypal

In dem Schreiben (siehe Twitterbild unten) heißt es: „Sie verstoßen gegen Abschnitt 15.4(c) ihrer Vereinbarung mit PayPal Credit, da wir kürzlich erfahren haben, dass Sie verstorben sind.“  Zudem drohte Paypal mit der Schließung des Accounts, da die Frau noch 3.240,72 Pfund schulde.

Digital-News aus der Branche in Ihr Postfach

updatedigital.at hat viele Ausprägungen mit einem Ziel: Die österreichische Digital-Marketing-Branche bestmöglich zu versorgen. Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und erhalten Sie einmal pro Tag eine Übersicht mit den aktuellsten Nachrichten der Digital-Branche.

Newsletter abonnieren