T-Mobile lädt mit Fruit Ninja zum Melonenschneiden.

Datenvolumen erwischen. Tunnel23 holt für eine T-Mobile-Kampagne das 2010 erstveröffentlichte Game aus der digitalen Versenkung.

FamilyBytes von T-Mobile Austria ist eine Kampagne mit integriertem Game. Dabei kann gewischt oder besser gesagt geswipt werden. Es geht in der Kampagne um das Erwischen von innerhalb einer Familie teilbares Datenvolumen des Mobilfunkers.  © T-Mobile Austria - Tunnel23

Bei Fruit Ninja werden virtuelle Melonen zerteilt. Und zwar mit der Swipe-Bewegung über das Smartphone-Display. Damit kann jetzt buchstäblich Datenvolumen "erwischt" werden. 

Das mobile Game, das am 21. April 2010 erstveröffentlicht wurde und unter anderem auf Plattformen wie Android und iOS läuft, ist nun Teil der FamilyBytes-Kampagne von T-Mobile Austria. Das Unternehmen bewirbt mit dieser Kommunikationsmaßnahme ein neues Produkt. Damit lässt sich Datenvolumen innerhalb von Familien - deshalb FamilyBytes - teilen.

In der digitalen Marktkommunikation werden Interstitials, die im Stil des Spieles gehalten sind, sowie Brandings und Fix-Platzierungen eingesetzt. Träger der Kampagne sind klassische Online-Medien-Plattformen und soziale Medien wie Facebook, YouTube und Instagram.

Die digitalen Werbemittel kommen von Tunnel23

Credits:

Auftraggeber: T-Mobile Austria; Brand-Managerin: Lisa Bilek; Online-Marketing-Managerin: Ines Stampf;

Agentur: Tunnel23; Creative Director: Tobias Federsel; Art Director: Adam Tubak, Benjamin Vasek; Beratung: Claudia Pisch, Melanie Fischer, Victoria Ihl. 

Events

Alle Events anzeigen »