„Social Media ist das neue TV“.

Für kontroversielle Diskussionen sorgte der Auftritt der britischen „Wut-Influencerin“ Elle Darby beim Blogger-Festival maxima Comepass.

Elle Darby: "Social Media ist das neue TV" © maxima Comepass Moni Fellner

Seit ihrem – öffentlich und tränenreich ausgetragenen – Streit mit einem Hotelbetreiber um kostenlose Zimmer im Gegenzug für Berichterstattung ist die 22-Jährige Elle Darby unter dem Hashtag #bloggergate (37.000 Suchergebnisse auf Google) die meistdiskutierte Influencerin der Welt.

Am  Blogger-Festival maxima COMEPASS  stellte sie sich erstmals in Österreich einer Expertenrunde bestehend aus der Journalistin Vanessa Licht, den Bloggern Martin Schobert und Marion Payr und der Kommunikationsexpertin des PR Ethik Rates Doris C. Steiner. „Bloggen ist noch für viele ganz neu und ungewohnt. Da gibt es noch keine wirklichen Regeln. Bloggen ist immer ein Spagat, denn man muss die Erwartungen seiner Follower und die der Firmen erfüllen. Und ich bin sozusagen dabei ausgerutscht. Heute würde ich viele Dinge anders machen. Ich frage um Kooperationen nur dann an, wenn ich glaube, dass es für beide Seiten von Vorteil wäre. Im Fall des Hotels in Dublin war das meine erste aktive Anfrage an ein Hotel. Dabei hätte ich für den Urlaub in Dublin ja auch bezahlt. Danach wurde ich fürchterlich beschimpft, auch per Mail von fremden Menschen. Ich glaube, ich bin dadurch aber stärker geworden”, verteidigte sich Darby. Generell sei Social Media „die Zukunft”, so Darby.

 

„Social Media ist das neue TV“

„Social Media ist das neue TV, ist das neue Netflix. Ich persönlich sehe überhaupt nicht mehr fern. Dafür bin ich immer online. Social Media wird immer stärker werden, da man zu den Leuten eine Beziehung aufbaut. Sie wissen alles über einen: Welches Lieblingsessen man hat, wer dein Freund ist usw. Tipps für Blogger habe ich keine. Es gibt keine Geheimnisse. Einfach damit anfangen und man wird von Posting zu Posting immer besser werden“, ergänzte Elle Darby.

Events

Alle Events anzeigen »