Samsung ist Österreichs kreativster Auftraggeber im Digitalbereich.

2013 holte Werbeplanung.at im Rahmen des Auftraggeber-Digitalkreativrankings erstmals die Auftraggeber der mutigsten und strategisch treffendsten Digitalkampagnen Österreichs vor den Vorhang. Im aktuellen Ranking liegt Samsung vor WienTourismus und Parship.at

© Digitalkreativranking der Auftraggeber Logo Werbeplanung.at

Dauerbrenner oder Eintagsfliege? Der ewige Kampf engagierter Marketer um steigende Umsätze, Vertrauen und Image hat seine Arena um den digitalen Raum erweitert. Doch nicht alle Unternehmen tun sich mit der Vielzahl an modernen Kommunikationsmöglichkeiten leicht. Grund genug, diejenigen zu würdigen, die mutig vorwärts gehen, neue Wege zulassen und dabei die Herzen ihrer Konsumenten tatsächlich erreichen. Mit dem Auftraggeber-Digitalkreativranking holt Werbeplanung.at jene Unternehmen vor den Vorhang, die im abgelaufenen Jahr die wichtigsten und relevantesten Digital-Awards – und zwar sowohl national als auch international – abräumen konnten.

Eines gleich vorweg – auf dem Thron hat ein neuer König Platz genommen: Der koreanische Elektronikkonzern Samsung hat sich von Platz fünf im Vorjahresranking an die Spitze vorgearbeitet. Platz zwei sichert sich WienTourismus und den dritten Platz belegt Parship. Finden Sie nachfolgend die Tabelle des Werbeplanung.at Auftraggeber-Digitalkreativrankings und eine Würdigung der Top Ten.

Platz 1 für Samsung Austria

Samsung konnte sich den ersten Platz mit insgesamt 398 Punkten sichern. Zum Vergleich: Vorjahressieger XXXLutz siegte damals mit 182 Punkten. Ganz wesentlich für den Triumph war das international und national vielfach ausgezeichnete Projekt „Power Sleep“. Unter dem Motto „Tu Gutes, während du schläfst“ hilft die App weltweit, Smartphones während der Nacht als Ressource für wissenschaftliche Zwecke – also quasi als „Supercomputer“ – zu nutzen, ohne die Daten der Handybesitzer zu verwenden. Das brachte allein drei Nominierungen bei den Cannes Lions, Silber bei den Clio Awards, den Grand Prix beim heimischen webAD und Bronze beim ORF-Onward. Gregor Almássy, Samsung Director Corporate Marketing and Customer Service, erklärt: „Uns ist in erster Linie wichtig, dass die Werbung funktioniert, sie unsere Produkte und die Marke ins rechte Licht rückt und den Verkauf ankurbelt. Wenn wir damit noch zusätzlich Preise gewinnen, ist das wie das sprichwörtliche ,icing on the cake‘.“ Die Auswahl der Awards bleibt der „hauseigenen“ Agentur Cheil überlassen. Als Erfolgsfaktor für die Kommunikation sieht Almássy ganz klar einen ganzheitlichen Ansatz, der sich an der jeweiligen Zielsetzung orientiert.

Platz 2 für WienTourismus

WienTourismus war bereits vergangenes Jahr im Ranking auf Platz 18 vertreten. Dieses Jahr katapultierte die Arbeit „Long Distance Art“ der Agentur Jung von Matt/Donau den Tourismusvermarkter unter anderem mit zwei Cannes-Löwen in Bronze auf Platz zwei der Wertung. Dabei schuf der Wiener Künstler Alex Kiessling ein Kunstwerk in drei Städten gleichzeitig – live und vor Publikum. Das Resultat war ein großformatiges Triptychon, zu dem die in den drei Städten entstandenen Teile später zusammengeführt wurden. Das Werberesultat waren neben insgesamt knapp 10.000 Live-Zuschauern in den drei Städten 800 Berichte in Print- und Online-medien sowie TV mit einer Reichweite von 1,9 Milliarden Personen. Auch die Videokampagne #myperfectday der Agentur Slash zahlte brav auf die Topplatzierung ein. Heidi Zehetner, Leiterin Stabsstelle Markenmanagement und Internationale Werbung WienTourismus, meint: „Werbung ist heute viel komplexer und vielschichtiger als noch vor einigen Jahren. Es kommt immer auf die Zielsetzung und die Zielgruppe an, welcher Mediamix der richtige ist und welches Medium überwiegt. Wir glauben jedoch an die Kraft von integrierten Kampagnen, die eine Marke auf verschiedenen Kanälen erlebbar machen.“

Platz 3 für Parship Österreich

Parship Österreich ist der Überraschungseinsteiger auf den vorderen Plätzen. Das Unternehmen war 2013 nicht vertreten und konnte dieses Jahr mit 268 Punkten Platz drei erobern. Gelungen ist das mit der Arbeit „Keine Fake-Profile“ der betreuenden Agentur Serviceplan. Dabei wurde mithilfe der Shazam-App Bewegtbild live zu einem Radiospot synchronisiert, um deutlich zu machen, dass Parship nicht mit Fake-Profilen arbeitet. Für Martin G. Dobner, Senior Director International und Country Manager Parship Österreich und Schweiz, haben Werbepreise aber keine Relevanz. Eingereicht wurde die Arbeit von der Agentur, und dafür gab es satte neun internationale und nationale Awards. Auf die Frage, welchen prozentuellen Anteil die digitalen Kommunikationsmaßnahmen in seiner Gesamtkommunikation haben, antwortet Dobner: „Ich halte nichts davon, einen Kanal gegen den anderen auszuspielen. Verschiedene Kommunikationsziele benötigen unterschiedliche Kanäle.“

Platz 4 für screenagers

Die Agentur screenagers mit ihrer erfolgreichen Arbeit „99 Reasons why the screenagers website is not online yet“ ist quasi der Hybrid unter den Top-Ten-Auftraggebern, da sie gleichzeitig Auftraggeber und Umsetzer ist. Stefan Rasch, Managing Director und Eigentümer der screenagers, meint: „Wir haben über ein halbes Jahr an dieser Seite gearbeitet und sie zum Anlass genommen, viel zu forschen und mit neuen Technologien zu experimentieren. Unserer Erfahrung nach haben wir im Digitalbereich immer mit Projekten gewonnen, die gutes Storytelling und Humor mit technologischer Innovation verknüpfen konnten.“ Und die charmante Arbeit hat damit voll abgeräumt: Red Dot, Cresta, Webby, Montreux, webAD und CCA fanden die Arbeit ausgezeichnet. Macht im Auftraggeber-Digitalkreativranking stolze 205 Punkte. Als Full-Service-Agentur mit digitalen Wurzeln machen digitale Projekte bei den screenagers generell rund 60 Prozent ihres Umsatzes aus. Eine geistige Trennung zwischen „klassischer“ und „digitaler“ Werbung hält Rasch übrigens für nicht mehr zeitgemäß.

Platz 5 für Henkel CEE

Auch Henkel ist dieses Jahr im Auftraggeber-Digitalkreativranking deutlich aufgestiegen. Vergangenes Jahr noch auf Platz 17, ist das FMCG-Unternehmen heuer mit der „Rubberband Ad“ der Agentur DDB Tribal Wien auf Platz fünf mit 165 Punkten vorgerückt. Die ungewöhnliche Werbeform punktete bei den Cannes Lions, NY Festivals, Montreux, Cresta, webAD und CCA. Diethardt Lang, Managing Director Adhesive Techno-logies Österreich bei Henkel CEE, erachtet den Erfolg als Ergebnis des Zusammenspiels von kreativem Konzept der Agentur und der Bereitschaft des Unternehmens, dieses auch umzusetzen. Auf die Frage, ob man klassische Werbung überhaupt noch brauche, antwortet Lang: „Natürlich – ansonsten würden wir nicht 90 Prozent klassisch besetzen.“

Platz 6 für Rote Nasen Clowndoctors

Platz sechs im Auftraggeber-Digitalkreativranking von Werbeplanung.at wird mit 130 Punkten von den Rote Nasen Clowndoctors belegt. Die gute Platzierung wurde durch das „Red Button“-Spendentool der Agentur Demner, Merlicek & Bergmann erreicht. Dabei wurde die rote Taste auf der A1-Fernbedienung zur roten Nase umfunktioniert, über die per Knopfdruck gespendet werden konnte. Diese kreative Idee wurde dann gemeinsam mit A1 TV und ProSiebenSat.1 PULS 4 umgesetzt. In der Gesamtkommunikation der NGO haben die digitalen Kommunikationsmaßnahmen einen Anteil von rund 20 Prozent. Alexander Eisenbach, Head of Marketing & Fundraising Rote Nasen Clowndoctors, freut sich über die gute Platzierung: „Neben der Ehre, die solche Preise für uns sind, helfen sie natürlich auch dabei, interne Überzeugungsarbeit zu leisten und innovative Projekte dadurch möglicherweise leichter umzusetzen.“

Platz 7 für T-Mobile Austria

T-Mobile Austria erreichte mit 118 Punkten den siebten Platz im Auftraggeber-Digitalkreativranking. Generell beträgt der digitale Kommunikationsanteil des Telekommunikationsanbieters schon bis zu 20 Prozent, Tendenz steigend. Manuel Zeller, Abteilungsleiter E-Business T-Mobile Austria, erklärte, wie er sie einsetzt: „Werbung wird nach wie vor primär über klassische One-Way-Kanäle konsumiert. Die sogenannten ‚neuen Medien‘ bieten ergänzend dazu neue Möglichkeiten zur Bewerbung von Produkten, Interaktion mit Konsumenten und Reduktion von Ineffizienzen und Streuverlusten. Zudem reduziert die Messbarkeit und nahezu lückenlose Transparenz des Onlinekanals das Fischen im Trüben und das Mit-Kanonen-auf-Spatzen-Schießen.“

Platz 8 für Verein Vinzenzgemeinschaft St. Stephan

Der Verein Vinzenzgemeinschaft St. Stephan ist neben den Rote Nasen Clowndoctors die nächste NGO unter den Top Ten im Auftraggeber-Digitalkreativranking von Werbeplanung.at. Und auch wenn „das Gewinnen von Werbe-Awards in der täglichen Arbeit für obdachlose Menschen keine Wichtigkeit hat“, wie Christian -Spiegelfeld, Geschäftsleiter des Vereins, schildert, freut er sich über die Wertschätzung der Werbebranche und hofft, „dadurch andere Menschen zu erreichen und unsere Anliegen übermitteln zu können“. Die beachtenswerten 102 Punkte erlangten die Vinzis mit dem Projekt „Vinzi-Gast“ der Agentur Demner, Merlicek & Bergmann. Dabei wurde ein obdachloser Mensch, der „VinziGast“, mit einem iPhone ausgestattet, bloggte über seinen Alltag und erreichte damit innerhalb von drei Monaten 6.000 Fans über Facebook.

Platz 9 für Brau Union Österreich

Die Brau Union Österreich erreichte mit sechs heimischen Awards Platz neun im Werbeplanung.at Auftraggeber-Digitalkreativranking. Die Brau Union konnte damit mit mehreren Arbeiten ihren neunten Platz aus dem Vorjahr verteidigen. Andreas Stieber, Geschäftsführer Marketing Brau Union Österreich, erklärt: „Wir verfolgen bei allen unseren Biermarken unterschiedliche Konzepte und Strategien, da auch die Zielgruppen und Bedürfnisse je Marke sehr unterschiedlich sind. Daher arbeiten wir nicht nur mit mehreren Digital- und Social-Media-Agenturen zusammen, sondern haben auch ein breites Spektrum an Kampagnen.“ Die gute Platzierung im diesjährigen Auftraggeber-Digitalkreativranking freut Stieber jedenfalls und zeigt dem Marketingspezialisten, „dass wir mit unseren digitalen Aktivitäten auf einem guten Weg sind“.

Platz 10 für rublys

rublys ist neu in die Top Ten des Auftraggeber-Digitalkreativrankings von Werbeplanung.at eingestiegen und hat mit einem silbernen webAD und einem goldenen Columbus insgesamt 62 Punkte erreicht. Interessant dabei ist, dass gerade die klassische Werbung dem digitalen Produkt zu Conversions verholfen hat. Michael Rottmann, Co-Founder rublys, erläutert: „In unserem Beispiel hat uns TV-Werbung sowohl in Österreich als auch in Deutschland geholfen, in kurzer Zeit eine hohe Reichweite und damit sehr viele App Installs zu erreichen. Zu erwähnen ist dabei natürlich, dass TV-Werbung zu Mobile sehr gute Conversion Rates hat.“ Und damit schließt sich dann der Kreis auch wieder, denn abseits von TV wirbt rublys fast ausschließlich auf mobilen Werbeträgern. 

 

Digital-News aus der Branche in Ihr Postfach

updatedigital.at hat viele Ausprägungen mit einem Ziel: Die österreichische Digital-Marketing-Branche bestmöglich zu versorgen. Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und erhalten Sie einmal pro Tag eine Übersicht mit den aktuellsten Nachrichten der Digital-Branche.

Newsletter abonnieren

Events

Alle Events anzeigen »
Rang Unternehmen Punkte Internationale Awards Nationale Awards  
1

Samsung Electronics Austria

398 2 2

Cannes: 3N, Clio: 1S, webAD: 1GP, 1G, 6S, 1N, Onward: 1B

2

WienTourismus

273 3 2

ADC DE: 1B, Cannes: 2B, NY Fests: 1N, web AD: 4B, 5N, CCA: 2S

3

Parship

268 3 2

Golden Drum: 1 N, Cannes: 1 S, 1 N, Eurobest: 1 S, ADC*E: 1 G, CCA: 1 G

4

screenagers

205 4 2

Red Dot: 1G, Cresta: 2N, Webby: 1N, Montreux: 1G, webAD: 2S, 1B, 2N, CCA: 1N

5

Henkel

165 4 2

Cannes: 1N, NY Fests: 1N, Montreux: 1G, 1N, Cresta: 1N, webAD: 1G, 1S, CCA: 1N

6

Rote Nasen Clowndoctors

130 2 1

Golden Drum: 1G, Cannes: 1N, webAD: 2G

7

T-Mobile Austria

118   4

webAD: 1S, 1B, Columbus: 1B, 2N, Onward: 1N, Media Award: 1G

8

Verein Vinzenzgemeinschaft St. Stephan

102 1 2

Montreux: 1N, webAD: 1G, 1N, CCA: 1B, Columbus: 1S

9

Brau Union Österreich

95   3

webAD: 3N, CCA: 1N, Columbus: 1G, 1S

10

rublys

62   2

webAD: 1S, Columbus: 1G

12

Ikea Austria

60   1

webAD: 2S

13

Verbund

58   2

webAD: 1G, 1N, Columbus: 1N

14

Reed Exhibitions

57 1 1

ADC*E: 1G, CCA: 1B, 1N

15

Ja! Natürlich

54   2

webAD: 1S, Onward: 1S

 

Roomle

50 1 1

Red Dot: 1G, Caesar: 1G

 

UNIQA Insurance Group

50 1  

webAD: 2B, 1N

16

Caritas Österreich

47   3

webAD: 1B, Media Award: 1N, Green Panther: 1G

17

Hutchison Drei Austria

44   3

Columbus: 1B, Onward: 1N, webAD: 1B

18

Radatz

40   1

Adebar: 2G

 

McDonald’s

40   1

webAD: 1G

 

pilot@media.at

40 2  

Red Dot: 1G, Montreux: 1N

 

Falter

40   1

webAD: 1S

 

Die Grünen

40   1

Columbus: 1S, 1B

19

BMVIT

32   1

Onward: 1G

 

Josef Manner & Comp

32   1

Columbus: 1G

 

BAWAG P.S.K.

32   1

Columbus: 1S, 1N

 

BMW Austria

32   1

Onward: 1G

20

Silhouette

30 1  

Epica: 1G

 

Towa

30 1  

Red Dot: 1G

 

Tonstudio Holly

30 2  

ADC*E: 1N, Epica: 1S

21

Bundesministerium für Finanzen

27   1

CCA: 1S

 

Rotfilter

27   1

CCA: 1B, 1N

22

Puma International

25   1

Salzburger Landespreis: 1G, 1N

23

A1 Telekom Austria

24   2

webAD: 1N, Media Award: 1B

24

DerStandard.at

20   1

webAD: 1B

 

Demner, Merlicek & Bergmann

20 1 1

ADC*E: 1N, webAD: 1N

 

XXXLutz

20   1

Epica: 1S

 

Red Bull

20 1 1

Montreux: 1N, webAD: 1N

 

Verein Projekt Ingeborg

20   1

Creos: 1G

 

Österreichisches Rotes Kreuz

20    

webAD: 1B

 

Lawinenwarndienst Tirol

20   1

Tirolissimo: 1G

 

Franco Schiechtl/Hafnerei Tyrol

20   1

Tirolissimo: 1G

 

Leitstelle Tirol

20   1

Tirolissimo: 1G

 

Österreichisches Staatsarchiv

20   1

Adebar: 1G

 

GFK, 1492. The Collective Intelligence, Happy&Ness

20   1

Adebar: 1G

 

Also Austria

20   1

Goldener Hahn: 1G

 

Stefan Sappert

20   1

Goldener Hahn: 1G

 

Zeichenfabrik

20   1

Salzburger Landespreis: 1G

 

Lidl Österreich

20   1

Salzburger Landespreis: 1G

25

Porsche Austria

18   2

webAD: 1N, Onward: 1N

 

Opel

18   2

webAD: 1N, Onward: 1N

 

Kleine Zeitung

18   1

CCA: 1B

26

nic.at

15   1

Salzburger Landespreis: 1G

 

Holc Naturpools

15   1

Creos: 1S

 

Graz Tourismus & Stadtmarketing

15   1

Green Panther: 1S

 

Martina Sperl Polsterei

15 1  

ADC DE: 1B

27

Palfinger

10   1

Salzburger Landespreis: 1B

 

Fiat group automobiles

10   1

webAD: 1N

 

Microsoft Österreich

10   1

webAD: 1N

 

Österreichische Gesellschaft für Familienplanung

10   1

webAD: 1N

 

PKP BBDO

10   1

webAD: 1N

 

Kika Leiner

10   1

webAD: 1N

 

C&A

10   1

webAD: 1N

 

marktmeinungmensch

10   1

webAD: 1N

 

Citroën Österreich

10   1

webAD: 1N

 

Peugeot Austria

10   1

webAD: 1N

 

Coca-Cola

10   1

webAD: 1N

 

Nespresso Österreich

10   1

webAD: 1N

 

Volvo Car Austria

10   1

webAD: 1N

 

Weingut Tement

10   1

Green Panther: 1B

 

Rooms

10   1

Creos: 1B

 

Smuck, Royer & Die Eins

10   1

Creos: 1B

 

Marianne Köhler

10   1

Salzburger Landespreis: 1B

28

Mercedes-Benz Österreich

9   1

CCA: 1N

 

Actual Fenster AG

9   1

CCA: 1N

 

Wüstenrot

9   1

CCA: 1N

29

Mondelez

8   1

Columbus: 1N

 

Austrian Airlines

8   1

Columbus: 1N

 

LimeSoda Interactive

8   1

Columbus: 1N

 

Wirtschaftskammer Wien

8   1

Columbus: 1N

 

Erste Bank der Österreichischen Sparkassen

8   1

Onward: 1N

 

Canon

8   1

Onward: 1N

30

Donau Niederösterreich Tourismus

5   1

Creos: 1N

 

Creditnet.at

5   1

Creos: 1N

 

Swarco Raiders Tirol

5   1

Tirolissimo: 1N

 

Skischule Tuxertal

5   1

Tirolissimo: 1N

 

Henrich Veternik Walter ZT

5   1

Tirolissimo: 1N

 

Vita+ Naturprodukte

5   1

Tirolissimo: 1N