Pagro Diskont verteilt per Beacons Schnäppchen.

Pagro Diskont stattet Filialen mit Beacons aus über die in den Shops Rabatte, Gutscheine und Infos gestreut werden.

Michael Kremser, Geschäftsführer Pagro Diskont, ließ die Filialen des Einzelhandelsunternehmens mit Beacons ausstatten über die POS-Promotions direkt in den Warengruppen und an den Regalen abgewickelt werden. © Pagro Diskont

145 Filialen wurden mit insgesamt 4.000 Beacons ausgestattet. Pagro Diskont macht eine veritablen Schritt in das aktive Location Based Marketing und streut auf diese Weise Verkaufsförderungskampagnen direkt am Point-of-Sale. Besucher und Kunden der Einzelhandel-Outlets werden damit direkt an den Regalen der verschiedenen Warengruppen mit dazu passenden Rabatten, Gutscheinen und Informationen versorgt. Und die es, wie das Handelsunternehmen dazu mitteilt, weder in den Flugblättern noch in den Online-Auftritten geben wird. 

Smartphones nutzende Konsumenten müssen sich, um in den Genuss von POS-Preisnachlässen zu kommen, die App mobile-pocket verwenden und in den Pagro-Diskont-Filialen Bluetooth auf ihren Endgeräten aktiviert haben. Das sind die Voraussetzungen um dann in den Shops mit derartigen Zusatzleistungen versorgt zu werden. 

Michael Kremser, Geschäftsführer von Pagro Diskont, spricht von einem "spannenden Einkaufserlebnis" und "optimal zugeschnittene Angebote für Kunden", die zu dieser POS-Marketing-Installation führten. "Wir schließen die Lücke zwischen digitalem und realem Einkauf", fügt er hinzu. 

Ein Drittel der Konsumenten nutzen Smartphones während des Einkaufs in realen Geschäften. Dabei wird gegoogelt. Auf diese Ziel- und Nutzergruppe geht der Einzelhändler proaktiv zu und verfeinert die Verkaufsförderung direkt in einer bedarfsrelevanten Umgebung. 

© Pagro Diskont
Die Umsetzung ist Kommunikationslösung ist österreichisches "Handwerk". Die eingesetzt Beacon-Technologie stammt von Starnberger Innovation & Technologie. Die Beacons selbst wurden im Burgenland hergestellt. Best Communications, ebenfalls aus dem Burgenland, ist für die Realisierung der Locations Based Services mittels Blue on Blue verantwortlich. Die Kundenkarten-App mobile-pocket stammt von Bluesource, einem in Hagenberg ansässigen Software-Unternehmen. 

 

twitter.com/jonahgoodhart
21. April 2017

Oracle baut seine Cloud-Services im Bereich Marketing mittels Übernahme des Analytics-Unternehmens Moat aus.

Events

Alle Events anzeigen »