Ontec und INiTS entwickeln Readiness Check.

Der Software-Entwickler und der Hightech-Inkubator realisieren eine Plattform zur Bewertung digitaler Transformationsfähigkeit von Unternehmen.

Jörg Spreitzer, Head of Strategy & Innovations Ontec sowie Sprecher der TEC-Gruppe, bringt mit dem Inkubator INiTS ein Service zur Klärung der digitalen Transformationsfähigkeit von Unternehmen auf den Markt.  © ONTEC AG

Die Plattform heißt READINESSbox. Diese soll, wie die beiden für deren Schaffung verantwortlichen Unternehmen, Ontec, eine Firma der TEC Gruppe, und INiTS, klären helfen, wie weit Unternehmen bereit für die digitale Transformation sind.

Den Hintergrund für die Realisierung dieser Plattform beschreibt Jörg Spreitzer, Head of Strategy & Innovation Ontec, so: "Viele Unternehmen, vor allem Startups, konzentrieren oft alle Ressourcen auf wenige Schwerpunkte. Beispielsweise wird ein technologisch ausgezeichnetes Produkt entwickelt, aber andere unternehmensrelevante Fragen vernachlässigt." Und zwar solche zur Beantwortung der Markttauglichkeit eines Produktes, wer und wo potenzielle Investoren sind, wie es um die digitale Vision sowie um Datenschutz und Sicherheit bestellt ist. 

Und diese Readiness wird eruiert und geklärt. Spreitzer: "Sie soll Unternehmen in die Lage versetzen, eine ganzheitliche Vision für sich zu erarbeiten, anstatt sich in Stückwerk zu verzetteln." 

Die "Box" ist eine Plattform und funktioniert, wie er sie beschreibt, wie ein teilweise komplexer Fragebogen, der an den jeweiligen Nutzer angepasst werden kann. Damit werden deren Innovationen, Produkte oder auch nur Ideen mit Branchen-Indizes verglichen. Das mache, wie Spreitzer betont, die "Früherkennung von kritischen Abweichungen eines Technology Readiness Levels und Market Readiness Leves möglich". Das Werkzeug schlägt nächste Schritt und Lösungsmöglichkeiten vor. Nach der durch die READINESSbox erfolgten Evaluierung schaltet sich Ontec mit auf die konkreten Transformationsbedürfnisse abgestimmte Digitalisierungsworkshops, in denen aus Visionen Konzepte werden, ein.

Die "Box" ist, so Spreitzer, derzeit ein voll einsatzfähiger Prototyp, der bereits von Reed Messe Wien genutzt wird. "Wir bauen Software zur digitalen Transformation von business-kritischen Prozessen und wollen Unternehmen dabei helfen, eine ganzheitliche Vision zu entwickeln. Es geht nicht immer nur darum, was technisch möglich ist. Vielmehr gibt es unzählige andere Faktoren, die berücksichtigt werden müssen", sagt der Sprecher der TEC Gruppe. 

Gemeinsam mit INiTS wird an der kontinuierliche Erweiterung der Plattform gearbeitet. Es wird an den Ausbau in Richtung Security Readiness, Investor Readiness und Organisational Readiness geplant. Auch die Einbindung Künstlicher Intelligenz ist angedacht, schließt Spreitzer seine Erklärung dazu. 

Pago - Pixelart
04. Dezember 2017

Die Salzburger Agentur entwickelt das optische Erscheinungsbild von Pago.at weiter, um intensiveres emotionales Auftreten der Marke zu …

Events

Alle Events anzeigen »