Let's track - Das Sportverhalten der Österreicher.

Jeder Dritte misst das die eigenen sportlichen Aktivitäten. Die beliebteste Sportart ist Radfahren, gefolgt von Wandern und Schwimmen.

Wandern gehört zu den beliebtesten Sportarten der Österreicher.  © Stefan Mey

Österreich ist sportlich. Zwei Drittel der 15- bis 59-jährigen geben an, zumindest gelegentlich Sport zu treiben. Jeder Fünfte nimmt sich vor, Sport zu machen. Die beliebtesten Sportarten sind Radfahren, Wandern, Schwimmen und Laufen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage, die Mindshare unter 271 Internetnutzern im Alter zwischen 15 und 59 Jahren durchgeführt hat. Ein Drittel der Befragten, die Sport treiben, messen ihre sportlichen Aktivitäten auch. Besonders beliebt sind dabei selbstinstallierte Apps, wie Runtastic oder vorinstallierte Apps vom Hersteller wie S Health oder Health. Die beliebtesten Marken der Fitness-Tracker sind Polar, Apple und Garmin.

Die Gründe, seine eigenen Aktivitäten zu messen sind für die Mehrheit der Überblick über die Aktivitäten und Leistungen. Besonders für die 15-29jährigen steht auch die Leistungssteigerung im Vordergrund. Gemessen wird dabei am Häufigsten die zurückgelegte Strecke und der Kalorienverbrauch, sowie die Anzahl der Schritte.  

Sportarten, bei denen am Häufigsten die Aktivitäten gemessen wird, sind Wandern, Laufen und Radfahren. Beim Schwimmen, Gymnastik und Krafttraining wird oft auf das Tracking verzichtet.  

Die Zahlungsbereitschaft für die Messung und Tracking der Aktivitäten liegt bei 6 Euro pro Monat und damit bei einem Zehntel, was im Durchschnitt für den Sport ausgegeben wird.  

Alle Detailergebisse können Sie - aufgeschlüsselt nach dem Alter der Befragten - der untenstehenden Grafik entnehmen. In der aktuellen Printausgabe des Digitalmagazins Update finden Sie außerdem einen umfassenden Test der besten Fitnessbänder - hier geht es zum Abo.  

 

Events

Alle Events anzeigen »