iPhone & Co: Apple nennt keine Verkaufszahlen mehr.

Apple hat angekündigt, künftig keine Verkaufszahlen von iPhone, Macs und iPads mehr zu veröffentlichen.

© Apple Werbeplanung.at

Das hat Apple im Rahmen seiner Quartalsmeldung bekanntgegeben. Bereits zuvor war es so, dass Apple seine Hardware-Produkte in Gruppen zusammengefasst hat. Ein möglicher Grund für die Maßnahme könnten die zuletzt stagnierenden Zahlen von Apple sein. „Die einzelne Verkaufseinheit ist für uns heute weniger wichtig“, sagte Finanzchef Luca Maestri im Gespräch mit Analysten.

Im September setzte Apple 62,90 Milliarden Dollar um und damit mehr als jemals zuvor. Das Unternehmen verkauft 46,89 Millionen Smartphones und liegt damit knapp unter den Erwartungen der Analysten, die eine Stückzahl von 47 Millionen prognostizierten.

Digital-News aus der Branche in Ihr Postfach

updatedigital.at hat viele Ausprägungen mit einem Ziel: Die österreichische Digital-Marketing-Branche bestmöglich zu versorgen. Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und erhalten Sie einmal pro Tag eine Übersicht mit den aktuellsten Nachrichten der Digital-Branche.

Newsletter abonnieren