Ikeas globaler Mediaetat geht an Group M und Dentsu Aegis.

Der Pitch der Möbelkette um den internationalen Mediaetat wurde entschieden. Gesichert haben sich diesen die Agenturnetzwerke Group M und Dentsu Aegis

Die Mandate für den Einkauf der einzelnen Länder, insgesamt 30 Märkte, sollen, laut Campaign, auf verschiedene Dienstleister vergeben werden. © Ikea

Wie der Branchendienst Campaign berichtet, wurde der 400 Millionen Euro hohe Etat der Möbelkette Ikea an die beiden Agenturnetzwerke Group M und Dentsu Aegis vergeben. Die Mandate für den Einkauf  in den einzelnen Länder, insgesamt 30 Märkte, sollen laut Campaign auf verschiedene Dienstleister vergeben werden. Hierfür könnten in nächster Zeit weitere Pitches stattfinden.

Ikea argumentiert den Pitch mit dem Anspruch auf stetige Verbesserung. Die damalige Unternehmenssprecherin erklärte hierzu: „Aus unserer Überzeugung heraus, uns zu verbessern, versuchen wir unsere Medien- und Agenturpartner immer wieder neu zu bewerten, um die besten Beziehungen zu ihnen zu pflegen.“

Unter den Agenturen des Group M-Netzwerks sind Mindshare, MEC, Mediacom und Maxus sowie die Dentsu-Aegis Agenturen Vizeum und Carat

Events

Alle Events anzeigen »