Ford Kuga als digitales 3D-Erlebnis.

Ford Austria bekommt das Modell Kuga von AboutMedia und Mindshare Austria in dreidimensionaler Darstellung in die Online-Kommunikation integriert.

Einen Ford Kuga kann man fotografieren, um ihn darzustellen und zu präsentieren. Oder, um ihn zu visualisieren, nachbauen wie das AboutMedia für eine Online-Kampagne von Ford Austria tat.  © Ford

Um einen Ford Kuga beliebig zu vergrößern sowie um 360 Grad horizontal und vertikal in jede Richtung zu drehen, braucht man entweder schweres oder leichtes Gerät. Mit Letzterem arbeiteten die Fachleute von AboutMedia, um eine sehr bewegliche, lebendige und interaktionsfähige Visualisierung des Fahrzeug-Modells für die digitale Marktkommunikation zu schaffen. 

© Ford Austria/AboutMedia
Die Agentur schuf mit Ford Austria und für das Modell ein 3D-Werbemittel. Für dessen intensivere Wahrnehmung kann der neue Kuga gedreht, gewendet, vergrößert und das gesamte Werbemittel auf ein Fullscreen-Format ausgedehnt werden. 

Andreas Oberascher, Marketing Director Ford Austria, lobt das Online-Werbemittel als "innovatives Format, das zahlreiche Interaktionsmöglichkeiten bietet". Damit sei es, erklärt er, gelungen, einen Schritt voraus zu denken und das Modell Kuga optimal in Szene zu setzen. 

AboutMedia visualisierte das Auto als Polygon-Modell und arbeitet dafür mit WebGL. Damit werden 3D-Visualisierungen mit Hardware-Beschleunigung zu optischen Erlebnissen gepusht. Die Ford Kuga-Kampagne wurde von Mindshare Austria geplant.

 

twitter.com/jonahgoodhart
21. April 2017

Oracle baut seine Cloud-Services im Bereich Marketing mittels Übernahme des Analytics-Unternehmens Moat aus.

Events

Alle Events anzeigen »