Energie AG geht digital in die Offensive.

Der oberösterreichische Strom- und Energie-Anbieter wirbt für seine digitalen Services. Die Marktkommunikation kommt von der Agentur MMS.

Markus Pfaffenwimmer, Birgit Halva, Harald Doucha und Erich Habesohn von der Agentur MMS sorgen dafür, dass die Digitalisierungsoffensive der Energie AG auf fruchtbaren Boden fällt. © MMS

In Digitoll kommuniziert die Energie AG ihr digitales Service-Angebot in den Produktbereichen Strom, Erdgas, Internet und Entsorgung. Diese Kampagne zeigt, erklärt Michael Frostel, der Leiter der Konzern-Kommunikation, "den Nutzen der Digitalisierung für Kunden auf und holt das Thema in den Alltag". Der Hintergrund für diese Marktkommunikation sei, so Frostel weiter, "dass Digitalisierung bei vielen Menschen mit Unsicherheit verbunden werde und nicht nur positive Assoziationen hervorrufe". 

© Engergie AG - MMS
Die Energie AG rollt eine Kampagne aus, in der "verstärkt Online-Werbung" eingesetzt wird. Dazu kommt Plakat- und Print-Werbung. Die Kommunikationsmaßnahmen realisiert die MMS Werbeagentur. Von ihr kommen ein Haupt- und vier Themen-Sujets. So werden etwa Vorteile der Digitalisierung in der Kundenzeitung des Konzerns auf folgende Weise verbreitet: Deren Titelseite wird mit Shazam verknüpft und birgt ein Video, das auf das Smartphone geladen werden kann, mit sich. 

Credits:

Auftraggeber: Energie AG; Leiter Konzernkommunikation: Michael Frostel

Agentur: MMS; Geschäftsführer: Harald Doucha, Erich Habesohn; Agenturleitung: Markus Pfaffenwimmer, Birgit Halva.

 

Events

Alle Events anzeigen »