Digitales Fundraising für Stephansdom-Orgel.

Demner, Merlicek & Bergmann steuern die digitale Kommunikation für die Fundraising-Kampagne zur Renovierung der Orgel im Wiener Stephansdom bei.

Wolfgang Rosam, der die Pressearbeit macht, Mariusz Jan Demner, für die Fundraising-Kommunikation zuständig, mit Toni Faber, dem Pfarrer des Wiener Stephansdomes, Günter Geyer, Aufsichtsrat-Vorsitzender der Wiener Städtischen und Erzbischof Kardinal Christoph Schönborn rufen zum Spenden für die Riesenorgel im Stephansdom auf.  © Demner, Merlicek & Bergmann

Die Restaurierung der Riesenorgel im Wiener Stephansdom kostet Geld. Dafür werden drei Millionen Euro benötigt, die auch mittels Fundraising aufgebracht werden. Der Spenden-Aufruf erfolgt auf breiter Basis. Die dafür notwendige Kommunikation realisiert pro bono Demner, Merlicek & Bergmann.

Herzstück dieser Spenden-Kampagne ist Riesenorgel.at. Dort können sich Interessierte ab 27. November 2017 über die Orgel und deren Geschichte informieren und sich auch finanziell an deren Renovierung beteiligen. Spenderinnen und Spender werden dort und nach Hochladen ihrer Portrait-Fotos mit einem "persönlichen Ikonenbild" belohnt. Dieses Bild soll dann digital weiterverteilt werden, um andere Menschen für Spenden zu begeistern. Weiters wird bis 2020 ein virtuelles Goldenes Buch, in dem alle Spender aufgeführt sind, aufliegen. Dieses Buch soll im Zuge der Renovierung in die Orgel eingebaut werden. 

Großspender bekommen eine von, nach jetzigen Einschätzungen, 2.000 in der Orgel zu tauschenden Orgel-Pfeifen als Dankeschön. Für eine Spende ab 100 Euro gibt es eine Anstecknadel. 

Digital-News aus der Branche in Ihr Postfach

updatedigital.at hat viele Ausprägungen mit einem Ziel: Die österreichische Digital-Marketing-Branche bestmöglich zu versorgen. Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und erhalten Sie einmal pro Tag eine Übersicht mit den aktuellsten Nachrichten der Digital-Branche.

Newsletter abonnieren