BVDW: Digitaler Umsatz wächst auf 120 Milliarden Euro.

Diese Prognose stellt der Bundesverband Digitale Wirtschaft dem deutschen Markt für 2014

Das digitale Umsatzwachstum beträgt in Deutschland seit 2008 durchschnittlich 10,13 Prozent hat der BVDW berechnet. © Studie Digitale Wirtschaft in Zahlen von 2008 bis 2014 (Grafik: BVDW) Werbeplanung.at

In seiner Studie „Die Digitale Wirtschaft in Zahlen von 2008 bis 2014“ erhebt der BVDW ein stetiges Umsatzwachstum der digitalen Wirtschaft seit dem Jahr 2008 um durchschnittlich 10,13 Prozent. Laut BVDW sollen die Bruttoeinnahmen der digitalen Industrie bis nächstes Jahr auf über 120 Milliarden Euro ansteigen.

Außerdem sollen in zwei Jahren insgesamt 460.701 Mitarbeiter in der Digitalbranche tätig sein. Mit einem durchschnittlichen Beschäftigungswachstum von 8,13 Prozent in den vergangenen fünf Jahren sei der digitale Sektor ein wichtiger Wachstumsmotor der deutschen Wirtschaft. Dazu zählt der BVDW per definitionem „alle Wirtschaftszweige, in denen zur Umsetzung von Geschäftsprozessen eine IP-Adresse genutzt wird“.

Stärkste Wachstumbereiche

In der Detailanalyse erwirtschaftet der Bereich „Service Access“ einen Umsatz von rund 34,97 Milliarden Euro (jährliche Wachstumsrate 6,13 Prozent), „Applikationen und Services“ 43,24 Milliarden Euro (10,65 Prozent) und „End-User-Interaktion“ 42,54 Milliarden Euro (13,77 Prozent) im Jahr 2014. Während im Jahr 2012 in der Online-Branche 396.980 Beschäftigte tätig waren, seien es in diesem Jahr bereits 426.180. Für das kommende Jahr werden vom BVDW 460.701 Arbeitsplätze in der digitalen Wirtschaft prognostiziert.

Die Umsatz- und Beschäftigungszahlen zur digitalen Wirtschaft wurden auf Basis verschiedener Sekundärdatenquellen von Verbänden, Veröffentlichungen des Statistischen Bundesamtes, der Bundesnetzagentur und anderer Dienste sowie über Primärerhebungen in der Verlagswirtschaft ermittelt, erklärt der Verband zur Methodik seiner Erhebung. Zur besseren Vergleichbarkeit mit anderen Marktstudien entfalle der Bereich Online-Banking.

Der Studienband ist hier kostenlos erhältlich.

Digital-News aus der Branche in Ihr Postfach

updatedigital.at hat viele Ausprägungen mit einem Ziel: Die österreichische Digital-Marketing-Branche bestmöglich zu versorgen. Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und erhalten Sie einmal pro Tag eine Übersicht mit den aktuellsten Nachrichten der Digital-Branche.

Newsletter abonnieren