Zalando meldet profitables Wachstum.

Der Mode-Retailer legt das vorläufige Ergebnis 2017 vor, das belegt, dass die für das Jahr abgegebene Umsatz- und Gewinnprognose erfüllt wurde.

Rubin Ritter, Co-CEO Zalando SE, legt die vorläufigen und ungeprüften Zahlen zum Geschäftsjahr 2017 vor, die unter dem Blickwinkel der erfüllten Umsatz- und Gewinnprognose betrachtet werden sollen. © Zalandon SE

Zalando SE berichtet, dass im vierten Quartal 2017 der Umsatz nach vorläufigen Zahlen um 21,2 bis 23,2 Prozent auf 1,323 bis 1,345 Milliarden Euro, nach 1,092 Milliarden im Vergleichsquartal 2016, gestiegen sei. Das bereinigte EBIT liege "zwischen 107 und 120 Millionen Euro" und entspricht einer EBIT-Marge von 8,1 bis 8,9 Prozent, nach 95,6 Millionen Euro und 8,8 Prozent Marge im vorjährigen Vergleichszeitraum.

Im Jahr 2017 konnte Zalando eine Umsatz in Höhe von "4,478 bis 4,500 Milliarden Euro" und damit ein Plus von "23,1 bis 23,7 Prozent" erwirtschaften. Im Jahr 2016 lukrierte der Online-Retailer einen Umsatz von 3,639 Milliarden Euro. Das bereinigte EBIT des vergangenen Wirtschaftsjahres belaufe sich auf 209 bis 222 Millionen Euro, woraus sich eine Marge von 4,7 bis 4,9 Prozent ergibt. Dieses Margen-Ergebnis liegt unter dem 2016 erreichten Niveau von 5,9 Prozent, das wiederum auf eine EBIT-Ergebnis von 216,3 Millionen Euro basiert. 

Zalando-Co-CEO Rubin Ritter kommentiert diese vorliegenden vorläufigen und ungeprüften Ergebniszahlen so: "Wir haben einen starken Endspurt hingelegt, trotz eines schwierigen Oktobers. Im Jahr 2017 sind wir wie angekündigt weiter profitabel gewachsen." Dieser Weg soll 2018 weiter verfolgt werden. Ritter spricht von einem weiteren Fokus auf "starkem Wachstum, Ausbau des Marktanteils, gestützt durch weitere Investitionen." 

Digital-News aus der Branche in Ihr Postfach

updatedigital.at hat viele Ausprägungen mit einem Ziel: Die österreichische Digital-Marketing-Branche bestmöglich zu versorgen. Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und erhalten Sie einmal pro Tag eine Übersicht mit den aktuellsten Nachrichten der Digital-Branche.

Newsletter abonnieren