Wirecard und T-Systems: Innovatives Konzept für den vernetzten Einkauf.

Der Prototyp eines digitalen Einkaufswagens zeigt, was stationär möglich ist: Über eine App-Lösung einkaufen und bezahlen.

© Fotolia - Maksim Pasko

Wirecard und T-Systems arbeiten mit Händlern am digitalen Supermarkt: Das Konzept sieht vor, dass Konsumenten beispielsweise zuhause über eine App ihre Einkaufsliste festlegen. Im Geschäft verbinden sie ihr Smartphone mit einem Einkaufswagen - dieser leitet sie interaktiv passend zur Shopping-Liste durch das Geschäft. Der Einkaufswagen zeigt auf eigenen Bildschirmen, welche Produkte aus der Einkaufsliste bereits im Warenkorb liegen, passend dazu bekommen Kunden individuelle Informationen und Angebote. An bestimmten Punkten im Laden erfassen Sensoren die Route. Kunden scannen die gewünschten Produkte per App und am Ende des Einkaufs zahlen sie schnell und einfach mit nur einem Klick.

Kunden und Händler profitieren gleichermaßen: Die Kunden können ihre App inklusive ihrer digitalen Einkaufsliste schnell mit dem Einkaufswagen verbinden - und vor allem beim Bezahlen Zeit sparen. Der Händler sieht über die erfassten Daten die tatsächlichen Wege und Präferenzen der Kunden. Dies gibt ihm wertvolle Hinweise, wo er seine Produkte gut präsentieren kann. Der neue Prototyp des vernetzten Einkaufswagens nutzt IoT-Technologie mit KI-Algorithmen. Er macht transparent, wie sich das Einkaufserlebnis im Laden durch komplett digitale Lösungen verändert - und er kann die proprietären Kassensysteme ersetzen.

„Einzelhandel muss sich verändern“

Dirk Rumler, Leiter Retail bei T-Systems, sagt: "Die stationäre Einzelhandelsbranche muss sich stark verändern, nur so kann sie mit dem rasanten Wachstum des Online-Handels Schritt halten. Es ist echter Innovationsgeist gefragt. Dies beginnt mit dem Vernetzen der Kanäle und reicht bis hin zum personalisierten Einkauf vor Ort ohne lange Warteschlangen. Neue digitale Ansätze in Kombination mit starken Partnern stärken den Einzelhandel nachhaltig im Wettbewerb. Wir freuen uns somit, Einzelhändlern mit Wirecard das Konzept zur Digitalisierung des Supermarktes näherzubringen."

Alexander Hahn, VP POS Retail Solutions bei Wirecard, fügt hinzu: "Wir gehen davon aus, dass in fünf Jahren der Großteil der Einzelhändler einen sogenannten Seamless Checkout unter anderem über Apps anbieten wird. Erfolgreiche Einzelhändler konzentrieren sich bereits heute vor allem auf die Perfektionierung des Erlebnisses vor Ort und weniger auf die tatsächliche Abwicklung eines Handelsgeschäfts. Zahlungsprozesse geraten so immer mehr in den Hintergrund, und vollintegrierte digitale Lösungen sind der Weg der Zukunft. Mit der digitalen Einkaufs-Lösung zeigen T-Systems und Wirecard, wie Einzelhändler jetzt proaktiv auf die Bedürfnisse ihrer Kunden eingehen können."

Digital-News aus der Branche in Ihr Postfach

updatedigital.at hat viele Ausprägungen mit einem Ziel: Die österreichische Digital-Marketing-Branche bestmöglich zu versorgen. Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und erhalten Sie einmal pro Tag eine Übersicht mit den aktuellsten Nachrichten der Digital-Branche.

Newsletter abonnieren
Sky/Netflix
13. November 2018

Ab 15. November kommt Netflix zu Sky Q – und damit ein völlig neues Programmpaket: Entertainment Plus. Sky Kunden in Österreich und …

Screenshot vienna.at
12. November 2018

Trotz deutlich ruhigerer Nachrichtenlage kann das Stadtportal vienna.at in der aktuellen Österreichischen Web Analyse (ÖWA) im Vergleich …