Qualcomm stoppt iPhone-Verkauf in Deutschland.

Der Patentstreit zwischen Chiphersteller Qualcomm und Apple hat nun dazu geführt, dass gewisse iPhone-Modelle in Deutschland nicht mehr verkauft werden dürfen.

© Apple Inc. - Slashgear.com

Der Chipkonzern Qualcomm hat das vor Gericht erstrittene Verkaufsverbot für mehrere ältere iPhone-Modelle in Deutschland nun umgesetzt. Das Verkaufsverbot betrifft die Modelle iPhone 7, und 7 Plus, 8 und 8 Plus sowie das iPhone X von 2017, das Apple jedoch nicht mehr selbst im Angebot hat. 

Am 20. Dezember hatte das Landgericht München die Verletzung eines Qualcomm-Patentes festgestellt. Der Hersteller der wichtigen Chips bekam darauf hin das Recht, ein Verkaufsverbot durchzusetzen, wenn Qualcomm parallel dazu eine Sicherheitsleistung hinterlegt. Gemäß dem Urteil seien dafür als Sicherheit Wertpapiere im Wert von 1,34 Milliarden Euro hinterlegt worden, teilte Qualcomm am Donnerstag mit.

Der Streit geht weiter

Nicht einig sind sich die beiden Streitparteien, wie weit das Verkaufsverbot seine Wirkung zeigen soll. Apple teilte im Dezember mit, dass lediglich in den 15 deutschen Apple Stores das iPhone 7 und das iPhone 8 nicht mehr verkauft werden sollen. Das iPhone X hatte Apple in seinem Angebot bereits selbst durch das XS ersetzt. Qualcomm hingegen ist der Meinung, dass die betroffenen Geräte auch bei allen Einzelhändlern aus dem Verkehr gezogen werden müssen. 

Auf eine SPIEGEL-Nachfrage hieß es von Apple am Donnerstag, wie schon nach dem Urteil, dass "alle iPhone-Modelle" über Mobilfunkanbieter und andere Händler für Kunden verfügbar bleiben, an "4300 Orten über Deutschland hinweg". Lediglich die Modelle iPhone 7 und das iPhone 8 gibt es der Stellungnahme zufolge bis auf Weiteres nicht mehr in den Apple Stores.

Digital-News aus der Branche in Ihr Postfach

updatedigital.at hat viele Ausprägungen mit einem Ziel: Die österreichische Digital-Marketing-Branche bestmöglich zu versorgen. Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und erhalten Sie einmal pro Tag eine Übersicht mit den aktuellsten Nachrichten der Digital-Branche.

Newsletter abonnieren