Improve Digital führt First Price Auction Option im Header Bidding ein.

Die All-in-One Programmatic Plattform Improve Digital fügt in ihrer Header Bidding Lösung die Option der First Price Action hinzu. Kunden können nun wählen, ob sie den Bid Request auf Basis einer First- oder Second Price Auction laufen lassen möchten.

Improve Digital  mit neuem Feature. © Improve Digital

Mit dem neuen Feature bietet Improve Digital eine fortgeschrittene Form des Tradings und neue Möglichkeiten der Optimierung von Monetarisierungsstrategien. Beim Header Bidding kann die Second Price Auction sowohl für Publisher als auch Advertiser von Nachteil sein. Die First Price Auction hingegen legt den wahren Wert des Inventars offen und ermöglicht eine transparentere Auktion.

Sebastiaan Moesman, CEO von Improve Digital, sagt: „Durch die First Price Auction wird mehr Budget ins Programmatic Trading verlagert werden. Ein Erstpreis-Szenario gibt Advertisern mehr Vertrauen in den programmatischen Handel – der Preis ist stabiler und planbarer, und Publisher bekommen Einblick in den wahren Wert ihres Inventars. Dieses Auktions-Modell sorgt so für einen transparenteren, vorhersehbareren und verlässlicheren Markt.“

„Die First Price Auction ist eine willkommene Entwicklung für den Markt. Sie sorgt nicht nur für näher am eigentlichen Inventarwert liegende, höhere Preisniveaus, sondern auch dafür, dass es keine versteckten Margen mehr geben kann, da jeder zusätzliche Cent klar ersichtlich wird,“ fügt Torben Heimann, MD DACH von Improve Digital, hinzu.

Improve Digital ist eine All-in-One Plattform für Publisher, Content Provider und Broadcaster. Digital Publisher, Content Provider und Broadcaster nutzen die Improve Digital Technologie zur Monetarisierung ihres Video-, Mobile- und Desktop-Werbeinventars. Das Unternehmen arbeitet mit mehr als 250 Publishern und Medieneigentümern weltweit zusammen, erreicht über 600 Millionen Unique Visitors und unterstützt die Marketingmaßnahmen von über 112.000 Advertisern pro Monat.