Datenschützer Max Schrems: „Regierung schützt Google und Facebook“.

Datenschätzer Max Schrems wirft in einem Interview mit der Tageszeitung „Die Presse“ der österreichischen Regierung vor, US-Riesen wie Google oder Facebook zu schützen.

Datenschützer Max Schrems kritisiert österreichische Regierung © Max Schrems (Foto: europe-v-facebook.org) Werbeplanung.at

In einem Interview mit der Tageszeitung „Die Presse“ geht Datenschutzaktivist Max Schrems mit der österreichischen Regierung hart ins Gericht. Grund dafür ist das Nein zu Datenschutz-Verbandsklagen. Demnach gäbe es in Österreich nur wenige Firmen, die personenbezogene Daten gezielt nutzen und vermarkten.

„Wir haben jetzt ein Problem, wenn wir gegen internationale Konzerne vorgehen wollen, weil man mit Verbandsklagen gut aus Österreich 'rausklagen' könnte. Indem die Regierung die Verbandsklage verhindert hat, schützt sie also nicht österreichische Unternehmen. Sie schützt stattdessen Google und Facebook, die Konkurrenz heimischer Firmen.“

Digital-News aus der Branche in Ihr Postfach

updatedigital.at hat viele Ausprägungen mit einem Ziel: Die österreichische Digital-Marketing-Branche bestmöglich zu versorgen. Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und erhalten Sie einmal pro Tag eine Übersicht mit den aktuellsten Nachrichten der Digital-Branche.

Newsletter abonnieren
intelliAd
19. September 2017

Amazon durchdringt fast alle Bereiche des digitalen Marketings und etabliert gerade E-Commerce-Marketing als eigene Disziplin analysiert …

Events

Alle Events anzeigen »