Brandwatch und Crimson Hexagon werden eins.

Beide Unternehmen zählen zu führenden Anbietern im Bereich Social Intelligence. Ziel des Mergers ist, Produkte basierend auf künstlicher Intelligenz zu entwickeln, mit denen Unternehmen ein besseres Verständnis über ihre Konsumenten gewinnen können.

© Brandwatch

Brandwatch und Crimson Hexagon, zwei führende Anbieter im Bereich Social Intelligence, haben die Unterzeichnung eines Fusionsvertrags bekannt gegeben. Die Fusion soll im 4. Quartal 2018 erfolgen. Aus dem Zusammenschluss entsteht ein Unternehmen mit einem jährlich wiederkehrenden Umsatz in Höhe von ca. 100 Millionen US-Dollar. Das Unternehmen wird unter dem Namen Brandwatch weitergeführt.

„Unsere Vision ist, in dieser digital vernetzten Welt die Art und Weise, wie Unternehmen ihre Konsumenten verstehen, durch Produkten zu verändern, in dem wir den öffentlichen Stimmen von Milliarden von Menschen eine Struktur und Bedeutung verleihen. Die Fusion ermöglicht uns eine schnellere Umsetzung dieser Vision und Produkte weit über Social Listening hinaus anbieten zu können sowie Innovationen im Bereich der Marken-, Markt- und Consumer Intelligence zu liefern“, sagt Giles Palmer, Gründer und CEO von Brandwatch.

„Wir glauben, dass unsere KI-Ressourcen beispiellos in dieser Branche sind und unsere vielen Kundenerfolge bezeugen diesen Wert, den wir seit Jahren liefern“, sagt Chris Bingham, Chief Technology Officer bei Crimson Hexagon. „Ich freue mich sehr, dass unsere Investition in den letzten 11 Jahren in AI und Machine Learning von Brandwatch so wertgeschätzt wird und dass es zum Kernstück der neuen ganzheitlichen Plattform gehören wird.“

Die Integration der Produkte wird sofort starten, allerdings werden beide Produkte für einen längeren Zeitraum weiter unabhängig voneinander betrieben werden. Die neue Roadmap für das gemeinsame Unternehmen sieht vor, die künstliche Intelligenz und den historischen Datenindex von Crimson Hexagon mit der Datenverarbeitung und flexiblen User Interfaces von Brandwatch Analytics zu verbinden, um den Kunden einen noch größeren Nutzen zu liefern. Zusätzlich wird das Unternehmen mehr Daten aus Marketing-, Kundenverhaltens- und Marktforschungsquellen in die Plattform einfließen lassen, um über Social Intelligence hinauszugehen.

„Unsere Kunden sagen uns, dass sie ein schnelleres, tiefergehendes Wissen über ihre Märkte und Kunden benötigen und dies basierend auf öffentlich zugänglichen und firmeneigenen Daten, denen sie vertrauen. Dadurch, dass Unternehmen immer datengetriebener werden, benötigen sie globale, professionelle Dienste auf Spitzenniveau und schnelle, intuitive Produkte, die auch von Mitarbeitern ohne Analyseerfahrung verwendet werden können. Der Zusammenschluss kreiert die beste Plattform, um all dies unseren Kunden zu liefern. Wir freuen uns darauf, das nächste Level zu erschließen“, so Giles Palmer.

Alle bestehenden Kunden werden weiterhin Zugang auf die Plattformen haben, die sie derzeit nutzen. Zudem stehen die erstklassig bewerteten Kundensupportteams weiterhin für alle Kunden zur Verfügung.

Digital-News aus der Branche in Ihr Postfach

updatedigital.at hat viele Ausprägungen mit einem Ziel: Die österreichische Digital-Marketing-Branche bestmöglich zu versorgen. Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und erhalten Sie einmal pro Tag eine Übersicht mit den aktuellsten Nachrichten der Digital-Branche.

Newsletter abonnieren