Tommy Hilfiger: Markenpräferenz steigt um 76 Prozent durch Chatbot im Werbemittel.

Bei der Kundeninteraktion im Werbemittel zeigt sich das größere Engagement auf dem Mobile-Kanal

© Tommy Hilfiger

Die Fashion-Marke Tommy Hilfiger hat die Video-Werbetechnologie von Teads mit Erfolg für eine Conversational-Commerce-Kampagne eingesetzt. Mit dem Ziel, sich bei der weiblichen Zielgruppe der 18- bis 34-Jährigen als innovativ und relevant zu positionieren, sollte zusätzlich der Kaufprozess vereinfacht werden. Innerhalb des Outstream-Videoformats inRead von Teads kam hierzu der Chatbot von Tommy Hilfiger (TMY.GRL) auf Mobil- und Desktop-Geräten zum Einsatz und sorgte so für die direkte Kundeninteraktion im Werbemittel.

Im Durchschnitt erzielte das Videoanzeigenformat eine Verweildauer mit dem Chatbot von fast drei Minuten (2:40 Minuten) bei einer Engagement-Rate von 3,3 Prozent. Die Chatbot-Kampagne brachte einen deutlichen Zuwachs an Markenpräferenz (76 Prozent auf Mobilgeräten und 54 Prozent auf dem Desktop). Das mobile User-Engagement schnitt gegenüber Desktop in allen abgefragten Aktivitäten besser ab. Die Nutzer der mobilen Chatbot-Werbung erzielten eine höhere Wahrscheinlichkeit auf die Anzeige zu klicken (50 Prozent Mobile vs. 17 Prozent Desktop) und besuchten auch eher die Tommy Hilfiger-Website (31 Prozent vs. 18 Prozent) oder ein Ladengeschäft (11 Prozent vs. 5 Prozent).

Interaktion im Werbemittel im Trend

Dazu Nicolas Poppitz, Managing Director Germany bei Teads: „Die Zukunft gehört eindeutig Anzeigenformaten, die auf eine direkte Kundeninteraktion im Werbemittel setzen. Gerade im Online-Bereich bieten sich enorme Möglichkeiten, eine solche Interaktion mit dem Werbemittel kreativ und packend gestalten. Die meisten unserer Kunden haben dies verstanden und erweitern Video-Spots um interaktive Komponenten. Nicht zuletzt, weil hier ein wesentlicher Vorteil von Online-Werbung gegenüber TV-Werbung zum Tragen kommt. Übrigens nicht nur in Video-Spots, sondern auch zunehmend in interaktiven Viewable-Display-Anzeigen.“

Über ein Call-to-Action-Element innerhalb der Teads-Videowerbung konnten die Nutzer den Chatbot starten, der unter anderem dynamisch auf die jeweilige Tageszeit der User reagierte und so mit einem freundlichen „Good Morning – Chat to us” die Unterhaltungen in Gang bringen konnte. Die Kampagne lief in englischer Sprache auf den Teads-Formaten inRead Vertical (Mobile) und inRead Landscape (Desktop) und wurde über ausgewählte Publisher in den Bereichen News, Unterhaltung, Gesundheit, Fashion und Lifestyle ausgespielt. Die Chatbot-Einbindung in das Outstream-Videowerbeformat wurde vom Teads Studio realisiert.

Events

Alle Events anzeigen »