Rocket Fuel verschwindet.

Sizmek schließt die Übernahme von Rocket Fuel ab. Es entsteht eine der größten unabhängigen Buy-Side-Plattformen.

Mark Grether führt Sizmek nach Übernahme und Integration von Rocket Fuel in die Zukunft als Buy-Side-Plattform für Werbungtreibende und Agenturen.  © Sizmek

Sizmek komplettiert die Akquisition von Rocket Fuel. Der Agentur-Adserver-Anbieter und Dynamic Creative Optimization-Experte schluckt die Predictive-Marketing-Plattform, um als, nach eigenen Aussagen, "größte unabhängige Buy-Side-Werbeplattform" im digitalen Kommunikationsmarkt weiter zu wachsen. Agenturen und Werbungtreibenden soll künftig eine größere Produktvielfalt geboten werden. 

Die Marke Rocket Fuel wird vom Markt verschwinden. 

Mark Grether, seit Jahresbeginn 2017 Executive Chairman von Sizmek Inc., wird CEO des Konzerns. An den Aufgaben des Xaxis-Mitgründers, früheren GroupM-Managers, ändert sich nichts. Grether führt ein Unternehmen, das für "mehr 20.000 Werbungtreibende, 3.600 Agentur in über 70 Märkten der Welt tätig ist". Randy Wootton, CEO von Rocket Fuel seit 2015, wird Sizmek einstweilen als Special Advisor bis zum Abschluss der Integration von Rocket Fuel in Sizmek zur Verfügung stehen.  Diese soll in sechs bis neun Monaten über die Bühne gegangen sein. 

Events

Alle Events anzeigen »